Freizeit- & Breitensport

Sport, der hobbymäßig in der Freizeit ausgeübt wird

Der Freizeit- & Breitensport richtet sich an Menschen verschiedenster Altersgruppen und zeichnet sich dadurch aus, dass er weder wettkampf- noch leistungsorientiert ist. Der Amateursport wird als Hobby in der Freizeit ausgeübt und dient vor allem dem Spaß an Bewegung und körperlicher Fitness. Auch Schul- und Betriebssport fallen in die Kategorie des Freizeitsports.

Frau beim Nordic-Walking mit Wanderstöcken
Nordic Walking 08 © Lichtmaler - www.fotolia.de

Sport ist gesund und hält fit. Aber er macht auch Spaß, und bietet gleichzeitig die Gelegenheit, viele neue Freunde kennenzulernen. Das sind nur einige der Gründe, warum sich der Breitensport einer immer größeren Beliebtheit erfreut. Viele Menschen betreiben Sport als Ausgleich und als Freizeitvergnügen. Anderen dagegen geht es darum, eine möglichst hohe Leistung zu bringen und sich im Wettkampf mit anderen zu messen.

Mitgliedschaft im Sportverein

Die meisten Sportarten werden in Vereinen ausgeübt und vor allem bei Mannschaftssportarten sind die Sportler auch in Vereinen organisiert. Dabei kann ein Verein mit einer guten Infrastruktur ein weites Spektrum abdecken: Hier findet jeder Sportler die Leistungsstufe, die er sich für seinen Sport wünscht. Denn Vereine sind nicht nur Anlaufstellen für hochmotivierte Leistungsträger, sondern halten im Gegenteil auch ein breites Angebot für Freizeit- und Breitensportler bereit.

Als Breitensport wird der Sport definiert, der von durchschnittlich ambitionierten und sportinteressiertem Publikum betrieben wird. Vereine oder andere Organisationen stellen die Trainingsmöglichkeiten und mitunter auch die benötigten Sportgeräte zur Verfügung; die Gebühren für den Unterricht werden über eine Vereinsmitgliedschaft erhoben.

Motivation und beliebte Sportarten

So ist beispielsweise ein Lauftreff ein Angebot des Breitensports. Hier können auch Ungeübte den Einstieg in den Sport unter Anleitung finden, und dann selbst entscheiden, wie weit sie ihr Training vorantreiben möchten. Im Breitensport sind auch diejenigen Teilnehmer willkommen, denen es ausschließlich um eine regelmäßige Betätigung im Sport geht, bei denen die ultimative Leistung aber nicht im Vordergrund steht. In Zahlen betrachtet ist dies übrigens die überwiegende Mehrheit der Sport treibenden Bevölkerung.

Viele Menschen möchten regelmäßig Sport treiben, um ihre Gesundheit und Kondition zu fördern und auch etwas für ihre Figur zu tun. Mit zunehmendem Alter gewinnt der Kampf gegen überflüssige Pfunde immer mehr an Bedeutung. Doch auch soziale Aspekte sind beim Breitensport wichtig: Hier werden andere Sportler nicht als Gegner, sondern als Trainingspartner eingestuft. Wer zum Beispiel neu in eine Stadt kommt, kann beim Sport schnell Kontakte knüpfen und neue Freunde finden.

Die Übergänge zum Leistungssport erfolgen dann manchmal sogar fließend, stellt man erst einmal fest, dass der Sport ein wichtiger Bestandteil des eigenen Lebens geworden ist, und dass man seine Leistung noch verbessern möchte oder kann.

Neben dem Laufen zählen auch

zu den beliebtesten Breitensportarten.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Freizeit- und Breitensport

Allgemeine Artikel zum Thema Freizeit- & Breitensport

Trendsport Jugger - Herkunft, Ablauf und Regeln

Trendsport Jugger - Herkunft, Ablauf und Regeln

Im Mittelpunkt des Geschehens steht das Ziel, die gegnerische Abwehr zu überwinden, um ein Spielgerät in die feindliche Hälfte zu befördern. Als Hilfmittel dient die sogenannte Pompfe.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen