Schießbuden-Kunde auf der Wiesn schießt Betreiberin aufs Gesäß

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Ein australischer Wiesn-Besucher hat die Betreiberin eines Schießbudenstandes verletzt. Als die 29-Jährige ein Luftgewehr laden wollte und sich dazu umdrehte, schoss ihr der 22-jährige Täter mit Absicht auf den Hintern. Die Folge war ein schmerzhafter Bluterguss und leichte Verbrennungen.

Die Wiesnwache nahm den Australier fest und verhörte ihn auf der Polizei-Wache. Die nahm seine Personalien auf und gegen 300 Euro Sicherheitsleistung wurde der Täter wieder freigelassen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema