Die Ausrüstung beim Armbrustschießen

Rückansicht junge Frau zielt mit Pfeil und Bogen auf Zielscheibe

Neben Waffe und Munition werden sich ambitionierte Armbrustschießer auch eine Zielscheibe, Spannhilfen sowie Haltegurte zulegen

Viele begeisterte Hobbyschützen spielen mit dem Gedanken, in den professionellen Armbrustsport einzusteigen. Dazu benötigen sie jedoch weit mehr Ausrüstungsgegenstände als man als Einsteiger glauben mag. So gibt es allein fünf unterschiedliche Formen geeigneter Munition für die Waffe mit der mehr als 2000-jährigen Geschichte.

Die Grundausstattung: Waffe und Munition

Der erste Kauf, wenn man in den professionellen Armbrustsport einsteigen möchte, dreht sich in aller Regel um eine passende Waffe. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen

das über eine Kimme und eine integrierte Wasserwaage verfügt, um auf diese Weise die Schussgenauigkeit zu verbessern. Hobbyschützen verfügen meist über eine Feldarmbrust, die zwar eine größere Ähnlichkeit mit den Waffen des Mittelalters und der Antike hat, aber nicht für alle Wettkämpfe zugelassen ist.

Unterschieden werden mitunter Federbolzen, Armbrustpfeile sowie Stahlkugeln
Munitionsarten beim Armbrustschießen

Wer eine Armbrust neu kauft, der sollte zudem darauf achten, dass gewisse Ersatzteile in dem Paket enthalten sind. Die Schusssehne neigt dazu, nach häufigem Gebrauch zu überspannen und in der Folge auszuleiern. Deshalb sollte zumindest für diese Ersatz beigelegt sein.

Nach der Armbrust gilt es, geeignete Munition zu kaufen. Die ursprünglichen Krieger, welche die Waffe in der Schlacht einsetzten, verwendeten Bolzen und Pfeile. Diese Tradition hat sich bis heute gehalten.

Inzwischen unterscheidet man nach

  • Armbrustpfeilen
  • Harpunenpfeilen
  • Jagdfederbolzen und
  • einfachen Federbolzen.

Zudem wird in heutiger Zeit häufig auch mit Stahlkugeln unterschiedlicher Größe gefeuert. Jedes dieser Geschosse kann tödliche Folgen haben, weshalb der Verkauf in der Bundesrepublik nur an Erwachsene gestattet ist.

Mögliches Zubehör für den Armbrustschützen

Wer den Sport professionell betreiben möchte und über den nötigen Platz verfügt, der wird vermutlich auch eine Zielscheibe kaufen, um mit dieser zu trainieren. Geeignet sind die Exemplare, die auch von Bogenschützen verwendet werden.

Beliebt sind zudem

  • Spannhilfen, die das Nachladen erleichtern sollen,
  • Haltegurte am Körper, welche primär dazu dienen, die Waffe beim Zielen besser fixieren zu können und
  • ein Armbrustständer, in den man das Sportgerät ablegen kann, wenn es gerade nicht nötig ist, sie in der Hand zu halten.
Zum Armbrustschießen benötigt man u.a. Waffe, Munition und Armbrustständer
Die Ausrüstung für das Armbrustschießen

Insbesondere wenn Kinder im Haushalt leben, ist auch ein Waffenschrank von Nöten, der den Heranwachsenden den Zugang zur Armbrust verweigert. Experten empfehlen, die Waffe beim Sportverein zu belassen, um auf diese etwaige Unfälle in den heimischen vier Wänden auszuschließen.

Grundinformationen und Hinweise zum Armbrustschießen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: target © Eisenhans - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Schultafel Kreidetafel Textur © Gunnar Assmy - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema