Bach prangert Wohnsitzwechsel bei Sportstars an

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wie der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes und Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees Thomas Bach dem Magazin "Sport-Bild" mitteilte, hält er es aus steuerrechtlicher Sicht für sehr fragwürdig, wenn Stars aus der Sportszene ihren Wohnsitz ins Ausland verlegen.

Allein aus steuerrechtlichen Gründen aus Deutschland wegzuziehen, sollten sich Formel-1-Stars wie Sebastian Vettel, Michael Schuhmacher oder andere Großverdiener überdenken. Vettel und Schuhmacher leben mittlerweile abgabenbegünstig in der Schweiz. Schließlich gäbe es auch ein Leben nach der Karriere und den betreffenden Personen verbliebe auch nach deutschem Steuerrecht ein ausreichendes Einkommen.

Der Grund, wieso Stars wie beispielsweise Uwe Seeler aus der Fußballszene auch noch im fortgeschrittenen Alter so geschätzt werden, sei auch, dass diese dem deutschen Heimatlande stets treu geblieben sind. Allerdings dient hier Franz Beckenbauer als Gegenbeispiel. Denn die Popularität des "Kaisers" ist auch nach seinem Umzug nach Österreich hierzulande noch ungebrochen stark.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Zu dieser News

  • 139 Bewertungen
  • 637 Lesungen
  • Kurz-URL zum Kopieren:http://paradisi.de/?n=53949

Einsortiert in die Kategorien:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Formel 1-Fahrer

Vettel wieder mit der Nummer 1 unterwegs

Am 18. März 2012 beginnt mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne die neue Formel-1-Saison. Die meisten Teams haben ihre beiden Fahrer...