Neuer Rekordversuch: Felix Baumgartner wagt einen 30 Kilometer-Fallschirmsprung

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In der Hochzeit des Kalten Krieges lieferten sich die USA und die UDSSR in vielen Disziplinen gnadenlose Wettkämpfe. Darunter waren auch Dsiziplinen, die eher an Abenteuer erinnern. Etwa der, wer am tiefsten springt. Der Rekord liegt bei 31332 Meter und wurde 1960 vom US-Amerikaner Joe Kittinger aufgestellt. Der Russe Jewgeni Andrejew kam 1962 auf "nur" 25458 Meter und liegt damit bis heute in der ewigen Liste dieser Disziplin auf Platz zwei. Der Österreicher Felix Baumgartner möchte nun seinerseits einen neuen Rekord aufstellen.

Er will in den nächsten Tagen aus über 30 Kilometern im freien Fall in die Tiefe sausen. Landeort wird die Wüste von New Mexico sein. Er wird dabei eine Fluggeschwindigkeit von über 1100 km/h erreichen und die Schallmauer durchbrechen.

Gestern hat er bei einem Testsprung aus 30 Kilometern Höhe während seines 3 Minuten und 48 Sekunden langen freien Falls eine Geschwindigkeit von 860 km/h erreicht. Er fährt mit einem Heliumballon in die Stratosphäre und springt dann mit einem Fallschirm in die Tiefe. Guten Flug.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Fallschirmspringen

Baumgartner bricht Weltrekordsprung ab

Der Weltrekord muss noch warten. Extremsportler Felix Baumgartner (43), der sich mit einem Fallschirm aus 37 Kilometer Höhe auf die Erde stürz...