Schlafmittel für australische Athleten bei Olympia in London tabu

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das australische Olympia-Komitee hat seinen Olympia-Teilnehmern die Einnahme von Schlafmitteln verboten. Vor einigen Tagen hatte der ehemalige australische Schwimmer Grant Hackett, der bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking seine dritte Goldmedaille verpasste und Zweiter wurde, berichtet, dass er zwischenzeitlich das Beruhigungsmittel Stilnox, das aber nicht auf der Doping-Liste der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA steht, regelmäßig eingenommen hatte. Dieses Beruhigungsmittel wurde ihm als Schlafmittel verschrieben.

Grant Hackett wurde am 9. Mai 1980 in Southport, Queensland geboren und war Ende der 90er Jahre der beste 1.500-m-Freistil-Schwimmer der Welt. Zwischen 1997 bis 2007 blieb Grant Hackett auf dieser Strecke ungeschlagen. Nach den Olympischen Spielen im Jahr 2008 erklärte er seinen Rücktritt vom Schwimmsport. Wenn er bei den Olympischen Spielen in Peking gesiegt hätte, so wäre er der erste Schwimmer gewesen, der dreimal hintereinander bei Olympia in einer Disziplin die Goldmedaille gewonnen hätte.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema