Kräftemessen beim Strongman: Die Disziplinen

Gewichtheber mit angespanntem Gesicht und Langhantel vor der Brust

Beim Strongman geht es darum, schwere Lasten, wie zum Beispiel ein Auto oder ein LKW, auf unterschiedliche Art und Weise fortzubewegen

Beim Strongman treten Kraftsportler in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander an. Es geht um Kraftausdauer und Leistungsfähigkeit.

Bodybuilding, Kraftsport, Powerlifting – immer mehr Begriffe bezeichnen die Sparten im Sport, bei denen auf die Steigerung der Muskelkraft hingearbeitet wird. Wer sich hier auskennt, dem ist auch der Begriff des Strongman Sports nicht fremd.

Dieser entwickelte sich aus den Kraftsportarten und findet seine Wurzeln in sämtlichen sportlichen Wettbewerben der Geschichte, in denen Athleten sich hinsichtlich ihrer Muskelkraft messen, wie Gladiatorenkämpfe oder die bekannten Highland Games. Das Besondere beim Strongman sind die Gegenstände, die durch die Nutzung unterschiedlicher Muskelgruppen der Teilnehmer

  • gezogen
  • geschoben
  • gestemmt
  • gehalten oder
  • auf eine andere Art und Weise bewegt werden.

Neben der Muskelkraft spielen also auch Ausdauer und Geschicklichkei eine Rolle.

Oranisation und Wettbewerbe

Der Dachverband des deutschen Strongman ist die GFSA, die German Federation of Strength Athletes. Sie besteht seit Januar 2001 und untersteht dem internationalen Verband der IFSA. Die in Deutschland ausgerichteten Wettbewerbe werden in zwei Kategorien unterteilt:

  • den Newcomer-Cup sowie
  • den Deutschland-Cup.

In die erste fallen jene Teilnehmer, die keine oder nur sehr wenig Wettkampferfahrung haben und noch nicht am Deutschland-Cup teilgenommen haben. Es gibt eine Subunterteilung in unterschiedliche Gewichtsklassen der Teilnehmer. Ob ein Startgeld erhoben wird, hängt vom Veranstalter ab.

Beim Deutschlandcup dagegen ist ein Startgeld festgelegt, ebenso die Unterteilung in verschiedene Gewichtsklassen. Wer sich für diesen Wettbewerb anmelden möchte, muss zuvor bereits an einem anderen Strongman-Wettkampf teilgenommen haben und der GFSA als Mitglied beigetreten sein. Der Sieger nimmt automatisch als Vertreter Deutschlands an der Weltmeisterschaft des "strongest man" teil.

Disziplinen im Strongman

Mittlerweile existiert eine Unmenge von Disziplinen (teilweise mit englischen Bezeichnungen), die gerade durch die für einen Sportwettbewerb ungewöhnlichen Gegenstände die Aufmerksamkeit und Begeisterung der Zuschauer wecken.

  • So werden beladene Autos wie eine Schubkarre über eine bestimmte Strecke geschoben,
  • LKWs werden mit Hilfe eines Seils gezogen oder große Steine werden getragen.
  • Dazu kommen unterhaltende Kraftdemonstrationen wie das Zerreißen von Telefonbüchern, welche die Beliebtheit des Strongman Sports noch steigern.

Bavarian Stone Lift, Car Flip, Carry and Drag

  • Beim Bavarian Stone Lift wird ein Gewicht nach oben gezogen, das sich in einem Podest befindet.

  • Beim Car Flip muss der Sportler ein Fahrzeug mittels einer Griffstange zum seitlichen Überschlagen bringen.

  • Im Carry and Drag bestehen die Gewichte aus unterschiedlichen Gegenständen, beispielsweise aus mit Gewichten bestückten Langhanteln. Sie sind über eine vorgegebene Distanz zu tragen.

Carwalk, Conan Wheel und Deadlift

  • Mit Hilfe eines Schulterriemens trägt der Sportler beim Carwalk eine Fahrzeugkarosse über eine bestimmte Strecke.

  • Beim Conan Wheel befördert der Sportler ein an einer Stange befestigtes Gewicht. Diese ist einseitig fixiert und drehbar.

  • Die Disziplin Deadlift ist mit dem Kreuzheben vergleichbar. Der Sportler muss eine Langhantel oder das Heck eines Fahrzeugs heben, welches über Haltegriffe verfügt.

Duckwalk, Farmer's Walk und Fingal Fingers

  • Beim Duckwalk ist ein Gewicht über eine bestimmte Strecke zu transportieren, das beidhändig knapp vom Boden abgehoben wird.

  • Die Gewichte in der Disziplin Farmer’s Walk sind kofferförmig. Auch hier kommt es darauf an, welcher Sportler am schnellsten eine vorgegebene Strecke zurücklegt.

  • Fingal Fingers verlangt, dass der Sportler lange, schwere Masten oder Rohre aufrichtet und wieder umwirft. Ein Rohrende ist fixiert.

Front Hold, Hand over Hand und Hercules Hold

  • Front Hold bedeutet, ein Gewicht so lange wie möglich an ausgestreckten Armen auf Schulterhöhe vor dem Körper zu halten.

  • Hand over Hand erinnert an das Tauziehen. Statt gegnerischer Mannschaft gibt es ein Gewicht, das über eine vorgegebene Strecke zu ziehen ist. Meist ist das ein Lastkraftwagen.

  • Beim Hercules Hold steht der Sportler zwischen zwei Fahrzeugen, die auf einer Rampe positioniert sind. Die angebrachten Seilgriffe müssen so lange wie möglich gehalten werden.

Log Lift, Powerstairs und Side Hold

  • Das Log Lift ist das Gewichtheben eines Baumstammes.

  • Beim Powerstairs bewegt der Sportler drei unterschiedliche Gewichte eine Treppe hinauf.

  • Beim Side Hold werden zwei Gewichte in Abwandlung zum Front Hold seitlich vom Körper gehalten. Fünf Steinkugeln müssen beim Stones of strength auf einem Podest abgelegt werden.

Truck Pull, Wheel Barrow und Wheel Flip

  • Wie ein Treidler zieht der Sportler beim Truck Pull einen Lastkraftwagen über eine vorgegebene Distanz.

  • In Abwandlung wird beim Wheel Barrow ein Fahrzeug wie eine Schubkarre geschoben.

  • Beim Wheel Flip ist ein Radladerreifen aufzustellen und umzustoßen.

  • Zwei an einem Stahlrahmen befestigte Gewichte werden beim Yoke Race getragen.

Grundinformationen und Hinweise zum Strongman

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: gym training © poco_bw - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema