Regeln und Traditionen beim Armdrücken

Grafik junger Mann zeigt seine Armmuskeln

Die Gründung der World Armwrestling Federation im Jahr 1968 machte aus dem Armdrücken einen anerkannten Kraftsport

Armdrücken ist vielmehr als ein plumpes Kräftemessen. Bereits vor tausenden von Jahren haben Soldaten in den Feldlagern damit begonnen, durch Armdrücken herauszufinden, wer von ihnen der stärkste Kämpfer ist. Im Laufe der Jahrhunderte hat das Armdrücken dabei nichts von seiner Popularität verloren – doch erst im 20. Jahrhundert entwickelte es sich zu einem offiziell reglementierten Kampfsport.

Das traditionelle Armdrücken

Das ursprüngliche Armdrücken kennt nur wenige Regeln.

  • Beide Gegner sitzen sich an einem Tisch direkt gegenüber.
  • Ihre Ellbogen liegen auf der Tischplatte auf und dürfen diese während des gesamten Duells nicht verlassen.

Ziel ist es, die Hand des Gegners auf die Tischplatte zu drücken. Tritt dieser Fall ein, dann ist das Armdrücken beendet.

Entwicklung anderer Varianten

Im Laufe der Jahrhunderte erfuhr das Armdrücken allerdings manche leicht zweifelhafte Tradition. So war es im 19. Jahrhundert im sogenannten "Wilden Westen" beispielsweise üblich, eine bereits weit herunter gebrannte Kerze dort zu platzieren, wo die jeweilige Hand auf den Tisch gedrückt werden würde.

Es war zu dieser Zeit Sitte, auf den Ausgang dieser Wettkämpfe zu wetten. Allerdings bestanden häufig Zweifel, wann denn tatsächlich die Hand des Verlierers die Tischplatte erreicht hatte. Der durch das Feuer hervorgerufene Schmerzensschrei löste dieses Problem.

Eine andere Tradition setzte sich durch. In den Anfangstagen des Armdrückens beobachteten die Zuschauer mit Vorliebe ein ungleiches Duell. Doch die Freude an einem Wettstreit zwischen einem großen und einem kleinen Mann verflog rasch, da der Ausgang eines solchen Kampfes vorhersehbar war. Es wurde deshalb üblich, dass die Armdrückenden sich in einer vergleichbaren Gewichtsklasse bewegen müssen.

Das Armwrestling

Die World Armwrestling Federation macht aus dem Armdrücken einen anerkannten Sport
Im Jahr 1986 anerkannt

Im Jahr 1968 wurde die World Armwrestling Federation gegründet. Aus dem ursprünglichen Armdrücken wurde auf diese Weise ein anerkannter Kraftsport mit Duellcharakter. Die Federation, in der mehr als 50 Nationen Mitglied sind, erschuf ein offizielles Regelwerk.

  • Die Wettstreiter sitzen jetzt nicht mehr, sondern stehen an einem Tisch, der eine Höhe von 1,04 Meter haben muss.
  • Die Schultern der Duellanten müssen vor der Freigabe durch den Kampfrichter parallel zum Tisch stehen.
  • Die Hände der Gegner umfassen sich in der Mitte des Tisches.
  • Die Gelenke dürfen nicht eingeklappt sein.

Der Kampfrichter gibt das Armdrücken mit den Worten "ready - go" frei. Jetzt dürfen die Schultern eingedreht und die Handgelenke eingeklappt werden. Das Duell endet damit, dass der Kampfrichter feststellt, dass eine der Hände auf die Tischplatte gedrückt wurde.

Armwrestling findet in unterschiedlichen Gewichtsklassen statt. Außerdem gilt bei Wettkämpfen das Double-Elimination-System. Dies bedeutet, Wettkämpfer scheiden erst nach zwei Niederlagen aus dem Turnier aus.

Grundinformationen und Hinweise zum Armdrücken

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: anatomy of the man, muscular man. © Patrick Hermans - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Brown wood texture. Abstract background © Sergiy Bykhunenko - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema