Wing Chun

Chinesischer Kampfkunststil

Wing Chun wird anhand verschiedener Kampf- und Kraftprinzipien praktiziert. Diese dienen dem Kämpfer zur Orientierung. Die Kampfkunst basiert auf kurzen und geraden Bewegungen. Sie umfasst verschiedene Schritttechniken für die Kombination von Gewichtsverlagerung und schneller Bewegung. Muskelkraft wird bei diesem Kampfsport nur wenig gebraucht.

Frau im Sportoutift beim Boxen gegen ein Boxkissen
Martial Arts Sparring © Kzenon - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Wing Chun

Elemente und Prinzipien des Wing Chun

Das bereits sehr alte Wing Chun zählt zu den ursprünglichen und traditionellsten chinesischen Kampfsportarten. In Europa und den USA ist es jedoch mehr als Kung Fu bekannt. Im Kung Fu werden einige Elemente abgewandelt. Die Haupttechniken des Wing Chun gründen sich auf die Kampfformen der Shaolin Mönche im Süden Chinas. Bis heute sind die Shaolin Mönche Meister der Kampfkunst.

Wie allen asiatischen Kampfkünsten und Kampfsportarten liegt auch dem Wing Chun eine eigene Philosophie zugrunde. In der Sportart wird generell in Prinzipien gedacht. Diese Prinzipien gelten als Weisungen und geben Orientierungshilfe. Sie definieren genau das Vorgehen beim Kampf und sind deshalb allgemein übertragbar, sei es auf unbekannte Gegner, als auch auf unbekannte Situationen.

So lauten diese Prinzipien zum Beispiel

  • "Befreie Dich von Deiner eigenen Kraft"
  • "Nutze die Kraft des Gegners"
  • "Ist der Weg frei, so stoße vor" oder
  • "Weicht der Gegner zurück, so folge".

Techniken

Die Techniken werden mit Fokus auf die Wirkung maximiert. So entstehen meist kurze und gerade Bewegungen, die sich mittels Gewichtsverlagerung zentrieren lassen. Eine der bekanntesten Techniken ist der Kettenfauststoß. Mit dieser Technik platziert ein sehr geübter Kämpfer 8 bis 10 Schläge pro Sekunde am Gegner.

Höchste Wirkung erzielen die Techniken, wenn sie optimal miteinander kombiniert werden, wie etwa Faust-, Schlag- oder Tritttechniken. Ein wichtiger Bestandteil ist es, die Energien des Gegners gegen ihn selbst zu nutzen.

Kampfausrüstung

Ursprünglich wurde Wing Chun ohne Waffen praktiziert. Im Laufe der Zeit kamen jedoch der Langstock und verschiedene Kurzschwerter zum Einsatz, die heute fest etabliert sind. Mit diesen Waffen dürfen jedoch nur fortgeschrittene Sportler kämpfen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Wing Chun

Allgemeine Artikel zum Thema Wing Chun

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen