Entspannungsübungen für beanspruchte Handgelenke und Sehnen

Laptop, Männerhand stützt die andere, die krampfartig gehalten wird

Für viele Menschen wird der Arbeitsalltag immer eintöniger. Gerade solche, die vorwiegend im Büro sitzen oder eine Tätigkeit am Computer ausüben, kennen die körperlichen Probleme, die sich im Laufe der Zeit einstellen: Verspannungen des Rückens, schmerzende Ellenbogen oder wie betäubt wirkende Handgelenke. Jedes diese Symptome kann durch gezielte Maßnahmen verbessert werden. Insbesondere das Handgelenk erfordert indes besondere Methoden der Linderung.

Kleine Abwechslung zwischendurch

Nicht selten sind es gerade die kleineren Übungen, die eine erste Entspannung der Hände ermöglichen. Das leichte Jonglieren mit einem Ball, das Tragen der Akten oder das Aufräumen des Schreibtischs sind genau solche Tätigkeiten, die die Sehnen und Gelenke beanspruchen, Krämpfe lösen und die Durchblutung anregen. Derlei Übungen dürfen übrigens immer der Anwendung einer Creme vorgezogen werden, schließlich sollen die Schmerzen ja an der Ursache beseitigt werden, statt lediglich eine Hemmung zu erfahren. Auch Sport als Ausgleich nach der Arbeit eignet sich daher, die Blockaden zu beheben.

Leichtes Dehnen

Ratsam ist es zudem, im sitzenden Zustand die Hände ein wenig zu dehnen, sie also seitlich sowie nach oben und unten etwas gegen den Widerstand zu drücken. Das sollte aber möglichst vorsichtig geschehen und eher geduldig ablaufen. Wer die Spannung für 20 bis 30 Sekunden hält, regt damit die Durchblutung an. Diese Übung kann nachfolgend auch für jeden einzelnen Finger vorgenommen werden. Ein leichtes Kreisen der Hände, das Greifen nach Luft und das Ausschütteln der Unterarme runden diese Form der Entspannung ab und erlauben ein neues Feingefühl.

Auch die Arme einbeziehen

Im Übrigen ist es sehr empfehlenswert, nicht alleine die Hände isoliert zu entspannen, sondern auch den Arm zu behandeln. Er wird durch die monotonen Arbeiten meist ebenso in Mitleidenschaft gezogen. Sinnvoll ist es, sich aufrecht auf einen Stuhl zu setzen, den Arm der Länge nach auszustrecken und das Handgelenk gegen den Widerstand sanft nach unten und oben zu drücken. Hierbei handelt es sich um eine Abwandlung der bereits genannten Übung, jedoch mit dem Vorteil, dass der gesamte Arm gedehnt wird und somit eine Entspannung erfährt.

Den Heizkörper aufdrehen

Eine weitere Maßnahme besteht darin, die Handgelenke nicht simpel kreisen zu lassen, sondern jenen Bewegungsablauf nachzuahmen, der beim Aufdrehen der Heizung nötig ist. Auch hier wird der Unterarm trainiert, ebenso sind die Bewegungen bis hoch in den Schulterbereich spürbar. Der Arm wird dafür erneut ausgestreckt und jede Hand sodann zehn bis 15 Mal sowohl nach links als auch nach rechts in einem Viertelkreis gedreht. Je nach Mobilität der Hand ist es möglich, diese auch etwas weiter zu bewegen, wovon aber abzuraten ist. Sollte selbst der Viertelkreis nur unter Schmerzen bewältigt werden, ist auch darauf zu verzichten.

Warmes Wasser nutzen

Ebenso ist es sinnvoll, das Waschbecken mit warmem Wasser zu füllen und die Hände etwa fünf Minuten darin ruhen zu lassen. Auf diese Weise wird die Blutzirkulation erhöht und die Wärme sorgt für eine sanfte Entspannung. Anschließend kann für weitere fünf Minuten ein Drehen und Bewegen der Hände im Wasser erfolgen. Das feuchte Element bietet dabei einen leichten Widerstand und erlaubt damit eine – wenn auch geringe – Stärkung der Muskeln und Sehnen. Je sorgsamer die Übungen ausgeführt werden, desto mehr profitieren die Hände davon.

Professionellen Rat einholen

Speziell Klavierspieler oder Personen, die in einem gesteigerten Maße auf die Finger und Hände angewiesen sind, sollten einen Arzt oder Physiotherapeuten kontaktieren, wenn die Schmerzen allzu lange anhalten und sich mit der leichten Entspannung nicht beheben lassen. Oftmals können dort weitere Methoden zur Lockerung aufgezeigt werden. Ebenso ist in der Praxis der Einsatz von Strom zur Linderung der Leiden als probates Mittel anerkannt. Alle diese Wege führen nicht nur zu schneller Hilfe, sondern gewährleisten es meist auch, dass chronische Beschwerden an den Gelenken und Sehnen der Hand vermieden werden.

Grundinformationen und Hinweise zu Hand- und Gelenktrainern

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: business man with rsi © Marcel Mooij - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema