Nia

Neuromuscular Integrative Action verbindet Tanz und Kampfkunst

Im Zentrum von Nia steht die Selbstwahrnehmung des Trainierenden. Vor allem die Körperbalance, die Beweglichkeit und die Kraft sollen gestärkt und ausgebildet werden. Durch das sanfte, aber effektive Training ist diese Fitnessart auch für untrainierte Sportwillige geeignet.

7 Frauen auf Yogamatten, die Hände nach oben, ein Bein nach vorn, eins nach Hinten stehend
adult females in yoga class. © iofoto - www.fotolia.de

Einteilung der Kategorie Nia

Nia ist eine in Europa noch nicht weit verbreitete Trainingsform, die verschiedene bewährte Elemente miteinander verbindet, und zu einem gesunden, sanften und ausgewogenen Trainingskonzept zusammen fasst. Dabei steht die fernöstliche Philosophie der Bewegung und des Lebensgefühls im Zentrum, was durch das Ausüben der Nia-Bewegungen zum Klang fernöstlicher Musik unterstützt wird. Es entsteht eine mystisch bis meditative Umgebung, die den Sportler vom Alltag abschalten und sich ganz auf seine Übungen konzentrieren lässt.

Die Abkürzung NIA steht dabei für "Neuromuskuläre Integrative Aktion" und beinhaltet ein komplettes Bewegungskonzept. Begründer und Erfinder der Nia-Bewegung sind der ehemalige Tennisspieler Carlos Rosas und die in den USA sehr bekannte Aerobic-Trainerin Debbie.

Trainingskonzept und Wirkung

Nia soll vor allem Freude an der Bewegung vermitteln und dadurch Körper und Geist stärken. Das Konzept dient der ganzheitlichen Körperstärkung, zielt dabei jedoch weniger auf intensive Trainingserfolge oder messbaren Muskelaufbau. Damit gehört Nia zu den so genannten sanften Trainingsmethoden, die weltweit eher von Damen als von Herren bevorzugt werden. Nia ist jedoch keine explizite Damensportart.

Enthaltene Elemente

Nia bedient sich sowohl östlicher als auch westlicher Einflüsse, Bewegungsformen und Elemente. Es verbindet

und erinnert optisch auch an Yoga. Der Genuss steht dabei an vorderster Stelle, das Nia Training soll keine Schweiß treibende Quälerei sein, sondern Körper, Geist und Seele entspannen und erfreuen. Neben den Muskeln und dem Herz-Kreislauf-System wird auch die

  • Beweglichkeit
  • Koordinationsfähigkeit und
  • Kondition

verbessert.

  • Balanceübungen aus dem Bereich des Tai Chi

runden die Palette ab.

Für jedes Alter geeignet

Nahezu jede Person kann an einem Nia Training teilnehmen, unabhängig von ihrem Alter und dem Zustand der körperlichen Fitness. Die Bewegungsabläufe werden fließend erlernt, so dass Anfänger zusammen mit Fortgeschrittenen trainieren können.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Nia

Allgemeine Artikel über Nia

Nia als "Tanz des Lebens"

Nia als "Tanz des Lebens"

Eine Verbindung zu den eigenen Emotionen schaffen, Körper und Geist in Einklang bringen und dazu viel Freude bei der Bewegung zur Musik verspüren - das alles verbindet Nia.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen