Tipps für Sport im Morgengrauen

Junge Frau morgens im Bett, macht Wecker aus
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Eine knackige Trainingseinheit am Morgen hat viele Vorteile. Sie haben ein erstes Erfolgserlebnis noch bevor der Tag richtig angefangen hat, gehen mit einer positiven Einstellung in die Arbeit und haben am Abend mehr Freizeit, weil Sie sich keine Gedanken mehr um Ihre Fitness machen müssen.

Frau im Bett macht ihren Wecker aus

Die Pflicht ist erledigt. Nun können Sie am Abend entspannt vor dem Fernseher lümmeln und ihre Lieblingsserie schauen, ohne das Gefühl haben zu müssen, dass Sie gerade etwas schrecklich Unanständiges tun. Wir geben Ihnen ein paar Tipps zur Hand, mit denen Sie ihr neues Leben als Frühsportler beginnen können.

Stehen Sie früher auf

Wenn Sie effizient sind, brauchen Sie nur 15 Minuten früher aufzustehen, um Zeit für eine 30-minütige Trainingseinheit am Morgen zu haben. Das Geheimnis liegt in der Vorbereitung. Erledigen Sie soviel wie möglich am Abend.

Legen Sie Ihre Sportkleidung inklusive Unterwäsche und ggf. Sport-BH heraus, um nicht in der Früh mit müden Blick nach den passenden Paar Socken suchen zu müssen. Bereiten Sie alles so vor, dass Sie nur noch aufstehen und in die Kleidung schlüpfen müssen und dann eigentlich schon bereit für das Workout wären.

Männer könnten sich außerdem mit der Idee anfreunden, sich am Abend zu rasieren. Bei den wenigsten Männern ist der Bartwuchs so stark, dass sie nach einer Nacht bereits wieder unrasiert aussehen würden.

Planen Sie das Training richtig

Wissen Sie schon am Vorabend, was Sie am Morgen tun werden. Sie haben kurz vor Arbeitsbeginn schlicht keine Zeit, um lange über die Trainingsgestaltung nachzudenken. Beginnen Sie ihr Training mit einer ausgiebigen Aufwärmphase.

Früh am Morgen fühlen Sie sich nicht nur müde, Sie sind es tatsächlich auch. Ihr Körper muss mit all seinen Stoffwechselprozessen erst langsam in Gang kommen und Sie auf Betriebstemperatur bringen. Geben Sie sich selbst daher ausreichend Zeit, um in das Training zu finden.

Essen Sie einen kleinen Bissen!

Während wir schlafen, setzen wir unseren Körper einer mehrstündigen Fastenzeit aus. Essen Sie daher eine Kleinigkeit, um die leeren Energiespeicher zu füllen, bevor Sie wie der Blitz ihre Runden im nahe gelegenen Park laufen. Achten Sie darauf, dass Ihr kleiner Frühsport-Snack leicht verdaulich ist und nicht schwer im Magen liegt. Er soll Sie ja schließlich nicht beim Training behindern. Eine Banane oder ein Protein-Shake wären ein guter Start, um für das Workout bereit zu sein.

Nutzen Sie die Sommerzeit!

Versuchen Sie sich an die morgendlichen Workouts zu gewöhnen, bevor wir unsere Uhren auf die Winterzeit umstellen müssen. Es fällt unendlich schwerer aufzustehen, wenn es draußen noch tief dunkel ist.

Wenn der Frühsport jedoch bis zum Herbst zur Gewohnheit geworden ist, sind Sie auf der sicheren Seite und wachen selbst ohne Wecker und Sonnenaufgang zur Trainingszeit auf.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Young woman with alarmclock on the bed at the morning © vgstudio - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Young woman with alarmclock on the bed at the morning © vgstudio - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema