Locker und leicht den Fitness-Sommer erleben

Junge sportliche Frau springt mit großen Schritten über den Strand
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In den warmen Monaten ist es alles andere als leicht, an seinen Fitness-Zielen konsequent weiterzuarbeiten. Angesichts der sommerlichen Verlockungen, die in Form von Eiscreme und Freibad fast jeden Tag das Fitness-Studio zum Ort der Verdammnis werden lassen, will man eigentlich nur noch alle Fünfe gerade sein lassen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Und das ist im Prinzip auch Ihr gutes Recht. Denn immerhin schwitzen wir im Herbst und Winter auf dem Laufband und stöhnen unter den Hanteln, damit wir eben die Sommermonate in vollen Zügen genießen können. Sofern Sie sich nicht für sportliche Höhepunkte im Herbst vorbereiten müssen, können Sie ruhig einen Gang herunter schalten und sich an den Freuden des Sommers vergnügen.

Sommer und Sport verbinden

Damit Sie in dieser Zeit jedoch nicht komplett den Fitness-Tugenden entsagen, haben wir die folgenden acht Tipps zusammengestellt:

  1. Wenn Sie sich nach einen langen Arbeitstag schlapp und ausgelaugt fühlen, kann eine kalte Dusche Sie wieder in den Wirbelwind verwandeln, der mit seiner Energie im Fitness-Studio alle mitreißt.
  2. Wenn es Sie im Sommer nicht unbedingt ins Fitness-Studio zieht, weil Sie ihre Freizeit gern unter freien Himmel verbringen wollen, können Sie sich für eine der vielen Boot Camps einschreiben, die in der warmen Zeit im ganzen Bundesgebiet von unterschiedlichen Trainern und Einrichtungen angeboten werden.
  3. Ihnen macht beim Training an der frischen Luft die sengende Hitze zu schaffen? - Dann nehmen Sie eine Wassersprühflasche mit zum Workout. Sobald Sie merken, dass Sie überhitzen, sprühen Sie etwas kaltes Wasser in Ihr Gesicht, in den Nacken, Ellbogen und Handgelenke.

    Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass das gezielte Kühlen dieser Körperstellen zu einen erfrischenden Effekt führt.

  4. Was ist die einfachste Lösung, um einen flachen Bauch im Sommerkleid zu haben? - Wasser, natürlich. Trinken Sie jede Menge davon. Und zwar nicht erst, wenn Sie durstig sind.

    Wer viel Wasser trinkt, hält seine Verdauung auf Trab und verhindert, nach dem Mittagessen einen aufgeblähten Bauch zu bekommen.

  5. Wenn Sie sich an heißen Sommertagen nach einen Snack sehnen, greifen Sie nach etwas, das erfrischt und Sie gleichzeitig mit etwas Flüssigkeit versorgt. Eine Wassermelone beispielsweise. Oder Mango, die Sie mit etwas Chili-Pulver und Limettensaft mehr Pepp verleihen können.

    Gekühlte Gurkenscheiben werden mit Hummus zu idealen Sommersnack, der voller Geschmack ist und doch kaum Kalorien enthält.

  6. Egal wie schwül und drückend es im Hochsommer sein mag, lassen Sie keine Mahlzeiten aus. Wenn Sie vergessen zu essen, drosseln Sie Ihren Stoffwechsel und arbeiten damit der körpereigenen Fetteinbau-Maschinerie in die Hände. Sie müssen keine großen Mahlzeiten essen, aber sich wenigstens von leichten Sommersalaten oder Snacks ernähren.
  7. Grillen gehört zu den diätfreundlichsten Kochmethoden, die es gibt. Machen Sie sich das schöne Wetter zu Nutze und grillen Sie so oft es die Umstände erlauben.

    Neben Geflügel und Fisch können Sie auch Gemüsespieße auf das Gitterrost legen.

  8. Der Genuss von scharfen Gewürzen regt die Schweißproduktion an. Schalten Sie also ihre körpereigene Klimaanlage an, indem Sie ihre Salsa-Sauce und ihr Salatdressing mit frischen Chili verfeinern.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Woman jumping on beach. © iofoto - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema