Adieu Winterschlaf! - Motiviert für das Frühlings-Workout

Körperausschnit Frau joggt im Sportoutfit im Wald
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Zaghaft sind sie und trotzdem unausweichlich stetig, die ersten Schritte des Frühlings 2011. Die Tage werden wieder länger und auch die Sonne strahlt von Tag zu Tag etwas kräftiger. Wenn Sie den Frühling in seiner vollen Pracht geniessen wollen, ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um wieder voll ins Fitnesstraining einzusteigen. Klar ist das nach den langen und unglaublich kalten Wintermonaten gar nicht so einfach getan, aber das ist trotzdem kein Grund zu verzagen. Mit den folgenden Tipps schütteln Sie mit Leichtigkeit die Winterträgheit ab und sind bereit, die blühende Jahreszeit mit sportlichen Tatendrang zu empfangen.

Jogging durch den Wald

Machen Sie das, was Spaß macht

Es gibt keinen einzigen vernünftigen Grund, sich einem Trainingsprogramm zu unterwerfen, das Ihnen keinen Spaß macht. Fett verbrennen und fit werden kann man nicht nur durch Jogging oder Gewichte stemmen im Fitness-Studio.

Es gibt unzählige Wege, die zum Fitness-Glück führen. Wenn Ihnen beispielsweise Jogging nicht liegt, finden Sie Ihre sportliche Erfüllung vielleicht in der Step-Aerobic oder Yoga.

Halten Sie die Augen und Ohren nach neuen Sportarten offen, um immer wieder etwas neues ausprobieren zu können.

Achten Sie auf die Trainingsdauer

Es ist viel leichter, sich für eine kurze Trainingseinheit von 20-30 Minuten aufzuraffen, als für eine 90 Minuten lange Folter. Wenn es Ihnen schwer fällt, sich für das Training zu motivieren, planen Sie Ihre Workouts so, dass sie kurz und knackig ausfallen.

Eine kurze Trainingseinheit ist alles andere als unwirksam, sofern Sie sie mit einer erhöhten Intensität absolvieren.

Machen Sie es sich selbst leicht

Räumen Sie mögliche Gründe, die Ihr Training behindern könnten, frühzeitig aus dem Weg. Planen Sie Ihr Workout im Voraus und sorgen Sie auch dafür, dass Ihre Sporttasche am Vorabend gepackt ist, damit Sie am nächsten Tag ohne zusätzliche Umstände in aller Frühe zum Training gehen können.

Falls Sie nicht gern in einem Fitness-Studio oder Sportverein trainieren möchten, spricht nichts dagegen, das Workout innerhalb der heimischen vier Wände zu erledigen. Mit minimaler Ausstattung und etwas Fantasie können Sie Ihr Wohnzimmer in eine echte Muskelschmiede verwandeln.

Bringen Sie Abwechslung ins Spiel

Es ist vollkommen egal, wie gern Sie trainieren. Nach einer Weile stellt sich unweigerlich eine Routine und damit auch Langeweile ein. Planen Sie deshalb immer wieder eine kleine Abwechslung mit ein. Laufen Sie Ihre Jogging-Strecke einmal in entgegengesetzter Richtung oder machen Sie anstatt Kniebeugen mit der Langhantel einfach Front-Kniebeugen mit Kurzhanteln.

Je mehr Abwechslung Ihr Training bietet, um so leichter können Sie sich dafür motivieren.

Gemeinsam geht alles leichter

Spielen Sie nicht den einsamen Kämpfer und schütteln Sie die Einsiedlerkrebs-Mentalität ein für alle mal ab. Ein Trainingspartner ist ein Garant für das Erreichen von Diät- und Fitnesszielen.

Sie können nicht nur gegenseitig vom Wissen profitieren und sich beim Trainieren auf Haltungs- und Ausführungsfehler überwachen, sondern sich auch schlicht gegenseitig bei Laune halten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Beautiful young woman runner in a green forest. © Christopher Nuzzaco - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Beautiful young woman runner in a green forest. © Christopher Nuzzaco - www.fotolia.de

Autor:

Andreas Hadel - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema