Circuittraining

Das Zirkeltraining und Kreistraining fördert Herz-Kreislauf-System und Kraftausdauer

Die Trainingsübungen werden beim Circuittraining nacheinander an verschiedenen Stationen ausgeführt, dies wird auch als Zirkel bezeichnet. Vor allem die Kraftausdauer und die allgemeine Muskelkräftigung wird durch das Zirkeltraining verbessert.

Junge Frau im Sportoutfit macht Sit-ups
Woman Fitness Excercice #2 © Axel CHARLERY - www.fotolia.de

Das so genannte Circuittraining ist eine bestimmte Form des Muskelaufbaus, der auf spielerische Art und Weise begangen wird. So werden verschiedene Stationen aufgebaut, von denen der Sportler jede Station mindestens einmal absolvieren muss.

Flexibel in Trainingsziel und Aufbau

Je nach Trainingsziel können die Übungen auf bestimmte körperliche Bereiche wie zum Beispiel die Armmuskulatur beschränkt werden, sich aber auch auf den ganzen Körper beziehen. Oftmals werden die Übungen paarweise ausgeführt, bei manchen Circuits kann der Sportler das Training aber auch alleine durchführen Der so genannte Circuit kann überall ausgebaut werden und lässt sich je nach Wetterlage sowohl draußen als auch in einer Turnhalle oder einem Fitness-Studio durchführen.

Trainingsdurchführung

Zu Beginn des Trainings sollte der Sportler mit einer generellen Muskeldehnung beginnen, da die Muskeln bis zum diesem Zeitpunkt noch nicht bewegt wurden und somit noch kalt sind.

Geeignete Übungen

Anschließend kann mit der ersten Station, das heißt der ersten Übung, begonnen werden. Ein guter Anfang sind zum Beispiel

die in den verschiedensten Varianten durchgeführt werden können. Bei paarweiser Durchführung bietet es sich an, dass jeweils ein Partner die Übung durchführt, der andere unterstützend die Beine hält und die Übung somit noch effektiver macht. Als zweite Übung bietet sich dann zum Beispiel

an. Anschließend wäre

ideal, usw. Je nach Kondition und Ausdauer können die Übungen beliebig lange durchgeführt werden. Es muss jedoch eine bestimmte Zeit eingehalten werden, in denen die Übungen auszuführen sind. Es bietet sich zum Beispiel an, jede Übung 5 Minuten zu machen und anschließend zu wechseln. Optimal ist es natürlich, wenn jede Übung genau einmal gemacht wird.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zum Circuittraining

Übungen für's Zirkeltraining

Übungen für's Zirkeltraining

Sportliche Übungen wie Liegestütze und Kniebeugen eignen sich hervorragend für ein Zirkeltraining. Auf diese Weise werden Kraft und Ausdauer trainiert.

Allgemeine Artikel zum Circuittraining

Tipps für mehr Tempo beim Laufen

Tipps für mehr Tempo beim Laufen

Sie sind schon seit längerer Zeit dem Laufen verfallen und wollen an Ihrem Tempo arbeiten? Die folgenden drei Tipps bringen Sie schneller über die Ziellinie.

Zur Hollywood-Figur mit GPP-Training

Zur Hollywood-Figur mit GPP-Training

Immer wieder beeindrucken uns die Hollywoods Stars und Sternchen mit einer radikalen Körperwandlung. Was in vielen Fällen das Geheimnis hinter den Sixpacks und strammen Schenkeln ist, lesen Sie hier.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen