Eine Einführung in Callanetics

Blonde Frau in weißer Unterwäsche macht Yogaübung auf weißem Hintergrund
  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Die aus den USA stammende Trendsportart Callanetics hat sich längst auch in Deutschland fest etabliert. Kaum ein Fitness Studio oder Wellnessanbieter kann es sich heute noch leisten, ein Gymnastikangebot ohne Callanetics zu offerieren. Wie die trendige Sportart genau funktioniert, wer sie ausüben kann und welche Körperteile sie trainiert, das erfahren Sie hier.

Herkunft und Merkmale

Hinter der Begriffsbezeichnung Callanetics sucht man versteckte Hinweise auf die Art der Bewegung vergebens: Der Sport ist nach seinem Erfinder Callan Pinckney bekannt. Er bezeichnet Callanetics als ein eher sanftes Gymnastik-Programm. Mit den einzelnen Übungen sollen vor allem die tiefer liegenden Muskelschichten, die so genannte Tiefenmuskulatur, gestrafft und gestärkt werden.

Die Bewegungen sind sanft und werden häufig wiederholt. So wird die Muskulatur gestärkt; allerdings werden keine großen Muskelgruppierungen aufgebaut. Zudem entlastet Callanetics die Wirbelsäule, da die Übungen ohne ihre übermäßige Beteiligung ausgeführt werden können.

Auch die Dehnungsfähigkeit des Körpers wird bei Callanetics verbessert. Die Formen der Bewegungen erinnern an einen Mix aus Yoga, Gymnastik und sogar Ballett.

Trainingseffekte und Zielgruppe

Ähnlich wie Pilates versteht sich Callanetics als Training für den ganzen Körper, dem eine ganzheitliche Philosophie zugrunde liegt.

Die tiefer liegenden Muskelgruppen des Körpers bestehen meist aus kleineren Einzelmuskeln, die durch herkömmliches Krafttraining häufig nicht erreicht werden. Gerade sie aber sind verantwortlich für eine aufrechte Körperhaltung, die zu unserer Gesundheit beiträgt.

Callanetics stärkt diese Muskeln, deren Aufbau sich positiv auf unsere gesamte Haltung und unsere Gesundheit auswirkt. Auch für Leistungssportler ist Callanetics ein ideales Regenerations- und Entspannungsprogramm.

Callanetics enthält einzelne Kraftübungen, aber auch Dehn- und Stretching-Übungen. Dabei wird zu jeder Zeit großer Wert auf eine bewusste und richtige Atmung gelegt. So eignet sich Callanetics auch für sportlich ungeübte Menschen, die etwas für ihren Körper tun können. Es kann bis ins hohe Alter hinein betrieben werden und eignet sich in vielen Fällen auch sehr gut als Rehaprogramm nach Unfällen oder Operationen.

Neben der Stärkung der Muskulatur steht auch ein Aufbau der Kondition und eine Stärkung des Herz-Kreislaufsystems im Vordergrund. Zusätzlich wird durch die Übungen die Koordinationsfähigkeit der Teilnehmer meist verbessert und die eigene Körperwahrnehmung geschult. Gerade wer sich eine schlechte Haltung angewöhnt hat, kann hiervon profitieren.

Callanetics wird häufig auch zusätzlich zur Schwangerschaftsrückbildung eingesetzt.

Grundinformationen und Hinweise zu Callanetics

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: fit blond in white underwear practicing yoga © Lev Dolgatshjov - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema