Der Speck muss weg! Tipps für einen flacheren Bauch

Sportliche in Unterwäsche Frau kneift sich in ihren Bauch

Der Bauch ist die Nummer Eins Problemzone vieler Menschen und wird bei Befragungen häufig zuerst genannt. Ebenso steht er auf der Wunschliste der Verschönerungen meist ganz oben. Zuviel Speck, zu wenig Muskulatur - dieses Problem kennen die meisten von uns nur allzu gut. Doch wie funktioniert ein effektives Bauchtraining zur Straffung der Figur? Wir verraten Ihnen einige unbequeme Wahrheiten, haben aber auch ein paar gute Tipps für Sie.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Eine Tatsache ist, dass bei den meisten Menschen eine schon ganz passable Bauchmuskulatur vorhanden ist. Denn selbst in einem unsportlichen Alltag müssen die Bauchmuskeln viele Arbeiten übernehmen und sind deshalb eigentlich nie richtig untrainiert.

Was uns an unserem Bauch am meisten stört sind also häufig nicht die zu geringen Muskeln, sondern vielmehr der im Überfluss vorhandene Speck.

Dies können Sie aber auch getrost als gute Nachricht betrachten. Denn es zeigt, dass Sie sich nicht nur auf das anstrengende Bauchtraining allein konzentrieren und es durchhalten müssen, sondern dass auch andere Faktoren dazu genutzt werden können, einen flacheren und strafferen Bauch zu erlangen. Viel können Sie zum Beispiel schon über Ihre Ernährung tun.

Kalorienmenge reduzieren

Achten Sie zum Beispiel darauf, dass Sie täglich etwas weniger Kalorien zu sich nehmen, als die Anzahl, die Sie tatsächlich verbrennen. So werden die Fettvorräte und -depots Ihres Körpers Stück um Stück aufgebraucht. Und viele davon sitzen genau in der Bauchgegend und an den Hüften.

Die Fettverbrennung kann übrigens auch über ein sanftes Ausdauertraining aktiviert werden. Damit tun Sie nicht nur Ihrem Bauch etwas Gutes, sondern Ihrem ganzen Körper, Ihrem Herz-Kreislaufsystem und Ihrem gesamten Wohlbefinden.

Effektives Bauchtraining

Die Bemühungen um die Fettverbrennung können Sie mit zusätzlichem Training speziell für die Bauchmuskulatur unterstützen. Dieses Training sorgt dafür, dass Ihr Bauch nicht nur dünner, sondern auch straffer und fester wird. Muskelgewebe kann sich aufbauen, und sind die Fettreserven erst einmal abgetragen, so wird es unter der Hautoberfläche schnell als definierte Struktur sichtbar.

Mit viel Training und konsequentem Verhalten können Sie es so sogar bis zu einem richtigen Sixpack bringen.

Spezielle Übungen für die Bauchmuskulatur vermittelt Ihnen Ihr Fitnesstrainer. Ebenso gut können Sie aber auch im Internet suchen oder auf bewährte Übungen wie Situps, Crunches und Klappmesser zurück greifen.

Vergessen Sie dabei aber nie, sich nicht nur auf den Bauch zu konzentrieren, sondern Ihren Körper als Einheit zu betrachten.

Grundinformationen und Tipps zum Bauchtraining

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: fitness time © Dash - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom

Weitere Artikel zum Thema