Geschichte und Spielregeln des Trendsports Racketlon

Badminton: Federball auf Badmintonschläger

Bei dieser Sportart bedarf es Fähigkeiten in vier verschiedenen Disziplinen des Rückschlagspiels

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Racketlon ist ein Turniersport, der im Einzel oder im Doppel ausgetragen wird. Er besteht aus den vier Sportarten Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis und wird, sofern der Platz es von seiner Strukturierung her zulässt, auch in dieser Reihenfolge gespielt. Für jedes Spiel gelten die Vorschriften der gespielten Sportart mit Ausnahme einiger Abweichungen.

Inhaltsverzeichnis des Artikels

Ursprung

Grundsätzlich sollen sowohl Profis als auch Hobbysportler am selben Wettkampf teilnehmen können.

Racketlon setzt sich, ähnlich wie der Biathlon, Triathlon und der Zehnkampf, aus unterschiedlichen Sportarten zusammen. In diesem Fall geht es um vier verschiedene Disziplinen des Rückschlagspiels.

Es wird davon ausgegangen, dass die ursprüngliche Idee für Racketlon bereits entstand, nachdem der britische Tennis- und Tischtennisspieler Fred Perry im Jahr 1930 das weltweit wichtigste Tennisturnier Wimbledon sowie die Tischtennisweltmeisterschaft gewann.

Zu einem Vierkampf wurde Racketlon erst Anfang der 1990er Jahre, als Schweden und Finnland erste Ausscheide austrugen. Seit 2003 wird Racketlon als nationales und internationales Turnier gespielt. Regelmäßig finden Weltmeisterschaften statt.

Spielregeln

Als grundsätzliche Spielregeln gelten diejenigen der jeweils gespielten Disziplin. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen. Während im Tischtennis das Spiel normalerweise endet, wenn ein Team elf Punkte erreicht hat, so wird im Racketlon in allen Disziplinen in jeweils einem Satz bis zu 21 Punkten gespielt.

Steht es 20 zu 20, geht das Spiel weiter, bis ein Team mit zwei Punkten in Vorsprung liegt. Die Punkte werden alle gewertet, egal, welches Team gerade den Aufschlag hat.

Weiterhin muss im Racketlon der Aufschläger den Punktestand laut ansagen. Am Ende geht es nicht darum, wer die meisten Sätze gewonnen hat, sondern welches Team beziehungsweise welcher Einzelspieler die meisten Punkte gesammelt hat. Er gewinnt das Turnier.

Außer in Gruppenspielen muss nicht bis zum Schluss gespielt werden. Liegt ein Spieler so weit in Führung, dass der Gegner ihn nicht mehr einholen kann, wird der Wettkampf beendet. Bei einem Unentschieden wird in der zuletzt gespielten Disziplin um einen weiteren Einzelpunkt gekämpft.

Ebenso wie in den Einzelsportarten wird auch im Racketlon die Seite gewechselt. Und zwar dann, wenn ein Spieler elf Punkte erzielt hat. Der Seitenwechsel entfällt im Squash.

Wer serviert, wird vor dem Turnier ausgelost. Derjenige hat zwei aufeinanderfolgende Aufschläge. Im Tennis entfällt diese Regelung. Die Aufschlagregeln sind mit denen der Einzelsportart identisch. Die Festlegung der Spielregeln sowie die Austragung der internationalen Turniere im Racketlon obliegt der FIR.

  1. Inzwischen ist es zu einer festen Regel geworden, dass beim Spielen mit dem kleinsten Schläger, also mit dem Tischtennisschläger, begonnen wird.
  2. Es folgt der jeweils Nächstgrößere, also der Badminton-,
  3. dann der Squash- und abschließend
  4. der Tennisschläger.

Ausnahmen sind zulässig, wenn der Platz Besonderheiten aufweist.

Der Deutsche Racketlon e.V.

An den internationalen Touren nehmen inzwischen 500 deutsche Spieler teil. Um diese besser zu organisieren, wurde in Deutschland im Jahr 2008 ein offizieller nationaler Racketlon Verband ins Vereinsregister eingetragen.

Der Deutsche Racketlon e.V. will unter anderem Landesverbände aufbauen und Vereinsgründungen unterstützen sowie nationale Turniere ausrichten. Außerdem vertritt er das Land im FIR.

Es ist davon auszugehen, dass Racketlon in den nächsten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewinnen wird, da auch die Anzahl der Mitglieder in den Einzelsportarten der Rückschlagspiele stetig zunimmt.

Grundinformationen und Hinweise zu Tischtennis

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: badminton © regine schöttl - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema