Tischfussball

Kickern am Kickertisch mit zwei bis vier Spielern

Ein Kickertisch oder Tischfußballtisch hat vier Griffstangen, an denen pro Mannschaft elf Spielfiguren angebracht sind. Durch Drehen der Griffstangen kann mit den Figuren der Ball, der durch eines der zwei Einwurflöcher auf's Spielfeld gebracht wird, bewegt und ins Tor geschossen werden. Meistens werden zehn Runden gespielt, die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt.

Ausschnitt des Feldes eines Kickerspiels, Tischfußball
Start of play, soccer ball © Marina Lohrbach - www.fotolia.de

Tischfußball ist keine offizielle Sportart, auch wenn beim Tischfußball dennoch viel körperlicher Einsatz, Schnelligkeit und Reaktionsstärke gefragt sind und vielerorts Turniere ausgetragen werden. Dennoch zählt das Tischfußball eher zu den Freizeitbeschäftigungen. Es kann zum Zeitvertreib auf kleinem Raum gespielt werden, zum Beispiel in Kneipen, Jugendhäusern oder auf Freizeiten.

Spielprinzip

Beim Tischfußball kommen die Spieler nicht selbst in Ballkontakt, sondern sie steuern kleine, an Stangen befestigte Miniaturspieler auf einem begrenzten Spielfeld. Das umrandete Spielfeld hat etwa die Größe einer Tischplatte und steht meist wie ein Tisch auf eigenen Beinen. An diesem Spieltisch wird gespielt.

Zwei Spieler treten gegeneinander an, es können aber auch 2 mal 2 Spieler gegeneinander antreten. Ziel ist es, wie beim richtigen Fußball, den Spielball im gegnerischen Tor zu versenken. Die Tore befinden sich an den Kopfseiten des Spielfelds. Über ein Rohrsystem gelangt der Ball nach einem erzielten Treffer wieder nach draußen, so dass er wieder ins Spiel verbracht werden kann.

Bedienung des Tisches

Die durch Trikots farbig gekennzeichneten Spielfiguren sind in spieltypischer Anordnung in mehreren Reihen an Stangen befestigt. Diese Stangen sind rechts und links in den Tisch eingelassen. Jeder Spieler kann seine Figuren über Griffe auf seiner Spielseite bedienen. Dabei kann die Stange in sich gedreht werden, so dass die starren Beine der Spielfigur den Ball aufhalten oder wegschießen können. Auch ein leichter Versatz nach rechts und links ist möglich. Jedoch ist es nicht möglich, die Spielfiguren taktisch über das Spielfeld zu bewegen.

Tischfußball ist besonders bei Männern ein sehr beliebtes Freizeitvergnügen. Es kann zum reinen Vergnügen gespielt werden, wird von vielen Personen aber auch sehr ernsthaft und streng nach dem Regelwerk betrieben. Der Vorteil am Spiel ist eindeutig der vergleichsweise geringe Platzbedarf. Der schnelle Spielverlauf stellt hohe Anforderungen an die Konzentration, dennoch ist es üblich, dass beim Tischfußball auch große Mengen an Bier konsumiert werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Hinweise zu Tischfußball

Allgemeine Artikel zum Thema Tischfussball

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen