Graeme McDowell gewinnt 110. US-Open

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Graeme McDowell ist der Glückliche, der nach den 110. US-Open den Siegerpokal in Händen hält. Somit ist er der erste Europäer, der seit 40 Jahren dieses Golfturnier gewonnen hat.

McDowell selbst kann es noch nicht richtig glauben und sagt: "Ich bin nicht sicher, ob ich da hingehöre, aber da stehe ich nun mal, und das ist wunderbar." Neben dem Pokal erhielt der Nordire für seinen Sieg einen Scheck in Höhe von 1,35 Millionen Dollar.

Das Turnier fand im kalifornischen Pebble Beach statt. Neben McDowell konnte auch das deutsche Team glänzen, Alex Cejka (München) und Martin Kaymer (Mettmann) haben sich mit ihrem achten Platz die Tür zu den US-Open 2011 geöffnet.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema