Brasilien gewinnt bei Fußball-WM Elfmeterschießen gegen Chile - Kolumbien ebenfalls im Viertelfinale

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Nahaufnahme Fußball auf Netz im Tor

Ein Elfmeterschießen benötigte Gastgeber Brasilien um bei der Fußball-WM in das Viertelfinale einzuziehen. Vor 57.714 Zuschauern in Belo Horizonte hatte es gegen Chile nach der regulären Spielzeit und anschließender Verlängerung 1:1 (1:1, 1:1) gestanden. Der Chilene Gonzalo Jara hatte Brasilien durch ein Eigentor, bei dem ihn sein Gegenspieler David Luiz bedrängt hatte, in Führung gebracht (18. Minute). Alexis Sánchez war in der 32. Minute der Ausgleich gelungen. Fast hätte Mauricio Pinilla in der 120. Minute die Entscheidung für Chile erzielt, doch sein Ball prallte von der Unterkante der Latte zurück ins Feld.

Im Elfmeterschießen setzte sich schließlich der Gastgeber mit 3:2 durch. Held der Partie war Torhüter Julio Cesar, der zwei Strafstöße parierte.

Kolumbien gewinnt 2:0 gegen Uruguay

In der Runde der letzten Acht trifft Brasilien nun auf Kolumbien, das sich in einem weiteren Südamerikaduell mit 2:0 (1:0) gegen Uruguay durchsetzte. Matchwinner war James, der beide Treffer erzielte (28., 50.). Vor 73.804 Besuchern in Rio de Janeiro schraubte der Mittelfeldregisseur des AS Monaco sein Torekonto bei dieser WM auf fünf und übernahm damit die Führung in der Torschützenliste.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: soccer score © Danny Hooks - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema