Costa Rica und Uruguay im Achtelfinale der Fußball-WM in Brasilien - Luis Suarez beißt Gegenspieler

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Fußballspieler sitzt am Boden und ist verletzt, sein Bein wird mit Kühlspray gekühlt

Uruguay steht im Achtelfinale der Fußball-WM in Brasilien. Die Südamerikaner setzten sich durch ein Tor von Diego Godin in der 81. Minute mit 1:0 (0:0) gegen Italien durch. Der vierfache Titelträger muss damit ebenso wie Spanien und England vorzeitig die Heimreise antreten.

Überflüssige Rote Karte?

Vor 39.706 Zuschauern in Natal musste Italien ab der 59. Minute mit einem Mann weniger auskommen. Schiedsrichter Marco Rodriguez aus Mexiko hatte Claudio Marchisio wegen groben Foulspiels vom Platz gestellt. Uruguays Gegner im Achtelfinale ist der südamerikanische Rivale Kolumbien.

Fehlende Rote Karte!

Rodriguez übersah jedoch eine Beißattacke des Uruguayers Luis Suarez gegen seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini. Eine Rote Karte wäre die richtige Entscheidung des Unparteiischen gewesen.

Der Fußballweltverband FIFA untersucht den Vorfall. Suarez ist Wiederholungstäter. Schon 2010 bei Ajax Amsterdam und 2013 in Liverpool hatte er einen Gegenspieler gebissen.

England reist ohne Sieg nach Hause

Im zweiten Spiel der Gruppe D trennten sich Costa Rica und England vor 57.823 Besuchern in Belo Horizonte torlos 0:0. Die Mittelamerikaner waren bereits vor der Partie für die K.-o.-Runde qualifiziert, in der sie auf Griechenland treffen. England blieb dagegen auch im dritten Spiel ohne Sieg.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: soigneur © daniel sainthorant - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema