Barfußschuh für aktive Läufer bringt wenig Nutzen und ein Plus an Schmerzen

Laut Studie sind Barfußschuhe nicht für lange Strecken und schwere Läufer geeignet

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Frau hebt und fasst sich an den rechten Fuß, Schmerzen im Vorderfuß rot gekennzeichnet

Barfußschuhe sind in vielen Läden und im Internet erhältlich und die Hersteller versprechen diverse Vorteile beim Tragen. Wer auf Barfußschuhe setzt, soll die natürliche Bewegung der Füße unterstützen und damit ein gesünderes und gleichzeitig effektiveres Training erleben. Doch sind das sportmedizinische Tatsachen oder doch eher Werbeversprechen? Eine aktuelle Studie führte mit 61 passionierten Läufern ein Experiment durch und kommt zu einem eher negativen Ergebnis.

Das Experiment

Die Teilnehmer der Studie waren als Läufer im Schnitt 25 Kilometer in der Woche unterwegs und nutzten dafür bislang normale Schuhe. Die Art des Laufens wurde genau analysiert und zeigte bei allen eine klare Mehrbelastung des Rückfußes. Die Sportler traten bei Bodenkontakt also vor allem mit dem Rückfuß auf.

31 der Teilnehmer erhielten nun Barfußschuhe und sollten diese über 26 Wochen beim Training tragen. Die Schuhe sorgten für eine veränderte Biomechanik beim Laufen, denn jetzt wurde der Vorderfuß mehr belastet. Die übrigen 30 Teilnehmer bekamen neue, konventionelle Laufschuhe.

Das Ergebnis

Die ersten Wochen zeigten sich keine Unterschiede, doch ab Woche 7 klagte die Barfußschuh-Gruppe vermehrt über Schmerzen. Im Knöchelbereich, in den Waden und Schienbeinen sowie in den Knien machten sich Beschwerden bemerkbar. Dabei fielen die Schmerzen umso stärker aus, je weiter die Laufdistanz beim einzelnen Teilnehmer war. Wer 35 Kilometer oder mehr in der Woche aktiv lief, hatte eher Probleme.

Neben dem wöchentlichen Pensum fiel ein weiterer Faktor sprichwörtlich ins Gewicht: die Körpermasse eines Läufers. Wog eine Person mehr als 71 Kilogramm, war ihr Verletzungsrisiko mit Barfußschuhen vergrößert. Eine Person mit 86 Kilogramm Gewicht verletzte sich doppelt so häufig wie eine Person mit 71 Kilogramm. Nur wer weniger als 57 Kilogramm wog, konnte das Verletzungsrisiko mit Barfußschuhen etwas senken.

Fazit

Das Fazit der Forscher lautet daher, dass man den Trend zum Barfußschuh nicht per se jedem Läufer empfehlen kann. Im Idealfall tragen ihn nur Personen unter 71 Kilogramm, die zudem maximal 1,7 Kilometer in der Woche laufen.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Pain in the female foot © staras - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Fußpilz

Langwierige Behandlung von Fußpilz

Wenn jemand sich einmal mit Fußpilz infiziert hat, so ist es meistens eine langwierige Angelegenheit diesen wieder loszuwerden. Meistens passi...