Stegstutzen und Stutzenstrümpfe - Unterschiede und Einsatzgebiete

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Reihe von Männern in Lederhosen und weißen Kniestrümpfen

Stutzen sind Strümpfe, die eventuell einen Fußteil besitzen. Dieser ist jedoch kein Muss. Sie finden im Volkstanz oder im Sport Verwendung. Ihre Aufgabe ist es, den unteren Bein-, teils den Fußbereich, zu wärmen und im Sport verwendeten Schienbeinschonern einen besseren Halt zu geben.

Grundsätzlich sind Stutzen ähnlich wie Kniestrümpfe gearbeitet. Man unterscheidet zwei Formen. Diese können Teil einer Volkstracht sein oder in diversen Sportarten zum Einsatz kommen.

Verwendung in Volkstrachten

Volkstrachten sind traditionelle Kombinationen von Bekleidungsstücken, die in einer bestimmten Region getragen werden. Dabei wird nach Alltags- und Festtagsbekleidung unterschieden.

Während Trachten früher täglich angelegt wurden, kommen sie heute zum Zeichen der Erhaltung des Kulturerbes auf Volksfesten, Festumzügen oder kulturellen Veranstaltungen zum Einsatz. Trachten zeichnen sich durch besondere Schnittführungen, Stoffe und Farbgebungen aus. Zu vielen Trachten zählen auch Stutzen.

Verwendung beim Sport

Ebenso werden in unterschiedlichen Sportarten Stutzen verwendet. Hierzu gehören unter anderem Eishockey und Fußball.

Das jeweilige Reglement schreibt auch die zugelassene Farbe und die Passform vor. Im Fußball beispielsweise reichen die Stutzen bis über die Schienbeinschoner.

Je nach Material und Verarbeitung unterscheiden sich Tragekomfort und Lebensdauer der Stutzen. Die meisten Modelle bestehen heute aus synthetischen Fasern, Baumwolle kommt nur noch selten zum Einsatz. Sie trocknet langsam, neigt zum Ausleiern und verzieht sich relativ schnell. Der größte Anteil der synthetischen Fasern ist Nylon.

Stegstutzen

Doch auch die Art entscheidet, wie lange Stutzen getragen werden können. Unterschieden wird zwischen Stegstutzen und Stutzenstrümpfen. Während Letztere einen Fußteil besitzen, werden Stegstutzen lediglich durch einen Steg, der unter dem Fuß hindurchführt, auf Knöchelhöhe gehalten und am Rutschen verhindert.

Der Steg kann aus demselben Material wie der übrige Stutzen oder aus Gummi gefertigt sein. Stegstutzen werden über normalen Strümpfen getragen.

Stutzenstrümpfe

Stutzenstrümpfe hingegen schützen den gesamten Fuß- und Unterbeinbereich. Allerdings dünnt das Material dieser Art nach längerer Trainingszeit, ebenso wie bei normalen Strümpfen, durch Reibung aus. Zudem besteht die Gefahr, dass Nähte im vorderen Fußbereich scheuern können.

Bei der Auswahl von Stutzenstrümpfen sollte daher Sorgfalt geboten sein. Weiterhin empfiehlt es sich immer Stutzen zu wählen, die einen Elasthananteil besitzen, sie rutschen nicht so schnell von den Waden.

Einige Modelle versuchen, dies durch einen besonders breiten Bund zu verhindern, der sich umschlagen lässt.

Grundinformationen und Hinweise zu Stutzen

  • Stegstutzen und Stutzenstrümpfe - Unterschiede und Einsatzgebiete

Zu diesem Artikel

Einsortiert in die Kategorien

Quellenangaben

  • Bildnachweis: In Reih und Glied © lagom - www.fotolia.de

Kommentare (0)

Hier ist Platz für Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Kommentar schreiben

Sie schreiben aktuell nur als Gast. Melden Sie sich an oder werden Sie neues Mitglied der Community: » Jetzt kostenlos registrieren