Wissenswertes zur natürlichen Zahnfarbe

Rechte Hand in Schutzhandschuh hält kleines Röntgenbild von Zähnen und Kiefer, Zahnarzt, weißer Hintergrund

Welche Faktoren nehmen Einfluss auf die natürliche Zahnfarbe und wodurch verändert sie sich?

Jeder wünscht sich ein strahlend weißes Lächeln mit schönen und geraden Zähnen. Nicht jeder weiße Zahn ist jedoch wirklich weiß. Die natürliche Zahnfarbe variiert bei jedem Menschen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zahnärzte unterscheiden zwischen verschiedenen Farbnuancen der natürlichen Zahnfarbe.

Aufbau des Zahnes

Jeder Zahn ist gleich aufgebaut. Der Zahnzement verbindet den Zahn mit dem Kieferknochen. Die Hauptsubstanz des Zahnes bildet das Zahnbein, Dentin genannt. Es besteht aus

und umschließt das Zahnmark, bestehend aus Blutgefäßen und Nerven. Dentin ist weich und daher anfällig für Karies. Zudem ist die Zahnsubstanz schmerzempfindlich. Sichtbar ist bei einem gesunden Zahn lediglich der Zahnschmelz. Dieser hat die Aufgabe, das empfindliche Zahnbein vor äußeren Einflüssen zu schützen, wie

Die natürliche Zahnfarbe

Die Farbnuance der natürlichen Farbe der Zähne wird anhand einer Tabelle gemessen. Der hellste Weiß-Ton wird mit B1 bezeichnet. Dann erfolgt eine Abstufung bis zu C4. Die Bestimmung der exakten natürlichen Zahnfarbe ist vor allem bei Reparaturen eines Zahnes oder beim Zahnersatz sehr wichtig, um eine natürliche Optik zu erhalten.

Welche natürliche Zahnfarbe die Zähne haben ist genetisch bedingt. Die natürliche Farbe der Zähne setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Dazu gehören zum Beispiel die Zusammensetzung und Struktur des Zahngewebes.

Bestimmt wird diese natürliche Färbung hauptsächlich aufgrund von Farbstoffen im Dentin und der Stärke des Zahnschmelzes.

Der Zahnschmelz ist von Natur aus weiß. Durch das Durchschimmern des Dentins erhält der Zahn eine natürliche Farbe. Sind viele Farbstoffe im Zahnbein enthalten und der Zahnschmelz eher dünn erscheint der Zahn also von Natur aus dunkler als bei einem dickeren Schmelz und hellem Zahnbein.

Natürliche Zahnverfärbung

Nicht immer liegt die Hauptursache von verfärbten Zähnen beim Konsum von Genussmitteln wie

Die Zähne verfärben sich ebenfalls während des Alterungsprozesses. Im Alter werden nicht nur die Haare grau und die Knochen instabiler, auch die Zähne leiden. Im Laufe der Jahre wird der Zahnschmelz dünner, wodurch die Zähne nicht mehr weiß erscheinen, sondern einen gräulichen Ton erhalten. Dies liegt daran, dass die dunklere Zahnschicht stärker durch den Schmelz scheint.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: x-ray teeth diagnostics © Denis - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema