Zahnspange für Erwachsene: Korrekturen sind möglich, aber langwierig

Zahn- und Kieferfehlstellungen können auch bei Erwachsenen noch mit einer Zahnspange behandelt werden

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Modell Gebiss auf weißem Hintergrund

Viele Kinder bekommen eine Zahnspange zum Herausnehmen, oder müssen für einige Zeit eine eingeklebte Zahnspange tragen. Auf diese Weise sollen Fehlstellungen korrigiert werden. Doch was tut man, wenn man als Kind keine Spange hatte und nun als Erwachsener unter den schiefen Zähnen leidet?

Auch Erwachsene können von Zahnspangen profitieren

Prinzipiell lohnt sich immer die Nachfrage beim Zahnarzt, ob eine Spange noch sinnvoll ist. Oft können selbst Erwachsene noch von dem schonenden Eingriff profitieren. Da sie sich allerdings nicht mehr im Wachstum befinden, muss man mit einer deutlich längeren Therapiedauer rechnen.

Die eigentliche Anbringung der kleinen Plättchen (Brackets) auf den Zähnen und des Drahtes zwischen ihnen ist bei Erwachsenen vergleichbar mit dem Einsetzen der Spange bei Kindern. Der Arzt muss nur eventuell darauf achten, weniger Kraft auf die Zähne wirken zu lassen, wenn bereits Problemzähne vorhanden sind und Knochenabbau ein Thema ist.

Zahnspange verbessert Aussehen als auch Gesundheitszustand

Auch der späte Griff zur Zahnspange lohnt sich, denn dadurch verbessern Erwachsene nicht nur ihr Aussehen, sondern auch die Gesundheit. Schief zueinander stehende Kiefer können zu Überlastungen und damit Verspannungen im Gesicht und Kopfschmerzen führen.

Zudem ist die Zahnhygiene schwieriger, wenn man beispielsweise die Zwischenräume der Zähne nicht richtig putzen kann. Das wiederum kann Zahnfleischentzündungen und Karies die Tür öffnen.

Ästhetische Probleme durch farblich neutrale Brackets kaum gegeben

Angst vor ästhetischen Problemen beim Tragen der Zahnspange muss man heute kaum noch haben. Die Brackets auf den Zähnen und der Draht zwischen ihnen müssen nicht metallisch sein, sondern können zahnfarbend bis transparent sein.

Die Kosten einer Zahnspange samt Kontrollterminen und Nachsorgen belaufen sich je nach Therapiedauer auf bis 2.000 Euro. An den Kosten dieser Korrektur beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen bei Patienten über 18 Jahren in der Regel nicht.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: zähne © Jessica Schindler - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere News zum Thema

Zahnfehlstellungen

Oma mit Zahnspange? Kein Problem

Unter Kids gehört sie zum guten Ton: Die Zahnspange. Im Erwachsenenalter war sie bisher eine absolute Ausnahme. Gerechtfertigt ist das nicht, ...

Zahnspange

Zahnspange für die Eltern

Gebisskorrekturen sind auch bei Erwachsenen möglich. Die Zahnspange als Symbol der Pubertätszeit hat ausgedient: Schon zigtausende Erwachsene ...