Was ist drin in der Tube: Wissenswertes über die Inhaltsstoffe Ihrer Zahncreme

Zahncreme ist neben einer guten Zahnbürste und Zahnseide für die tägliche Zahnreinigung unverzichtbar. Verschiedene Inhaltsstoffe entfalten beim Putzen unterschiedliche Wirkungsweisen und sorgen in Kombination bei regelmäßiger Anwendung für die Zahngesundheit bis ins hohe Alter.

Wir helfen Ihnen dabei, die Inhaltsstoffe auf Ihrer Zahnpastatube zu verstehen

Putzkörper

Eine Zahncreme besteht meist aus 50-60 Prozent Putzkörper. Diese sind dafür verantwortlich, die Zahnoberfläche zu reinigen und von Plaque und Belägen zu befreien. Häufig werden

als Putzkörper zugegeben. Gemessen werden diese Putzkörper anhand der Abrasivität. Je höher diese ist, desto mehr Schleifpartikel sind in der Zahncreme enthalten. So enthält eine Zahncreme für weiße Zähne mehr Partikel als Zahncreme für empfindliche Zähne.

Schaumbildende Inhaltsstoffe

Tenside sind, wie auch bei normaler Seife oder Shampoo, in der Zahncreme für die Schaumbildung verantwortlich. Sie unterstützen nicht nur die Putzkörper bei der Reinigung der Zahnoberfläche, sondern tragen die für die Zahngesundheit wichtigen Inhaltsstoffe bis in die Zahnzwischenräume, welche mit der Zahnbürste nicht erreicht werden können. Die schaumbildenden Stoffe machen bis zu zwei Prozent der Zahncreme aus.

Sorbitol und Glyzerin

Diese Mittel sind dafür verantwortlich, dass Inhaltsstoffe der Zahnpasta, egal ob flüssig oder fest, zu einer Creme gebunden werden und sind wichtig für die Konsistenz. Feuchthaltemittel sorgen dafür, dass die Zahnpasta in der Tube nicht austrocknet sondern über einen längeren Zeitraum verwendbar bleibt.

Fluoride

Fluoride sind in jeder Zahncreme enthalten. Die Menge liegt je nach Zahncreme zwischen 500 und 1500 ppm. Dieser Inhaltsstoff stärkt den Zahnschmelz und macht ihn widerstandsfähiger gegen Kariesbefall oder Schäden durch entstehende Säuren.

Triclosan und Pyrophosphat

Dieser Inhaltsstoff wirkt antibakteriell und hilft so Zahnfleischentzündungen zu behandeln und der Neuentstehung vorzubeugen. Auch Kräuterwirkstoffe von Kamille und Salbei wirken antibakteriell und pflegen Schleimhäute und Zahnfleisch. Pyrophosphat wirkt Plaque entgegen und verhindert die Verhärtung von Zahnbelägen zu festem Zahnstein.

Geschmacks-, Konservierung- und Farbstoffe

Für einen guten Geschmack der Zahncreme sorgen verschiedene Geschmacksstoffe und Kräuterextrakte. Für einen nicht zu scharfen Geschmack sind häufig Zuckeraustauschstoffe wie zum Beispiel Saccharin enthalten. Kräuterextrakte aus

sorgen für einen langanhaltend frischen Geschmack im Mund und frischen Atem. Um einen Bakterienbefall der Zahncreme selbst zu verhindern, sind zudem Konservierungsmittel enthalten. Für eine schöne Optik der Creme - meist mit grünen, roten oder blaue Streifen - sind Farbstoffe enthalten.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Green apple, toothbrush and toothpaste © Hirurg - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema