Miswak - Holzzahnbürste für die natürliche Art der Zahnreinigung

Die Zahnreinigung gehört zu den täglich notwendigen Ritualen. Alternativ zur einer normalen Zahnbürste kann die Zahnreinigung auch mit Hilfe eines traditionellen Miswak durchgeführt werden. Der Miswak vereint Zahnbürste und Zahnpasta in einem und ist somit besonders für Unterwegs gut geeignet.

Natürliche Inhaltsstoffe, die biologische Abbaubarkeit und eine spezielle Anwendung machen diese Zahnbürste so besonders

Inhaltsstoffe

Für die Holzzahnbüste werden meist Zweige des Arakbaumes verwendet. Enthalten sind im Miswak verschiedene Inhaltsstoffe. Calciumsulfat dient als Putzkörperchen. Die kleinen Kristalle helfen Verschmutzungen von den Zähnen zu lösen. Zahnschmelz härtende Fluoride sind ebenfalls enthalten und werden beim Putzen an die Zähne abgegeben.

Tannine sind für gesundes und festes Zahnfleisch verantwortlich. Um den gelösten Schmutz optimal zu entfernen und diesen nicht wieder zurück an den Zahn zu lassen sorgen die enthaltenen Saponine.

All diese natürlichen Inhaltsstoffe der Holzzahnbürste sind auch in herkömmlichen Zahnpasten vorhanden.

Anwendung

Vor der Verwendung sollte darauf geachtet werden, ein verschließbares Behältnis für den Miswak bereit zu legen. Dies könnte zum Beispiel die Verpackung der Holzzahnbürste sein. So kann die Frische über einen längeren Zeitraum beibehalten werden.

An der Spitze wird vor der ersten Anwendung 1 bis 2 cm der Rinde entfernt und die freiliegenden Fasern mit den Zähnen weich gekaut. Mit diesen weichen Fasern werden nun die Zähne vorsichtig in kreisenden Bewegungen geputzt.

Mit dem Miswak kann ebenfalls die Zunge gereinigt und das Zahnfleisch massiert werden. Die Miswak Bürste sollte hierfür zuvor mit Wasser gründlich gereinigt werden und vorsichtig über die Zunge oder das Zahnfleisch gestrichen werden.

Nach dem Einsatz muss die Bürste wieder mit Wasser gereinigt werden. Die Reinigung mit Wasser vor und nach der Anwendung gilt auch beim Zähneputzen mit dem Miswak. Die bei der Anwendung abbrechenden Holzfasern werden ausgespuckt oder einfach verschluckt.

Nach zwei bis drei Tagen treten die ersten Abnutzungserscheinungen auf, welche sich in Form von zu weichen oder ausgefransten Fasern bemerkbar machen. Um die Holzzahnbürste wieder verwenden zu können muss die Spitze abgeschnitten und wieder etwas Rinde entfernt werden. Nach etwa vier Wochen sollte der Miswak entsorgt werden.

Vorteile des Miswak

Eine herkömmliche Handzahnbürste aus Plastik ist im Gegensatz zum Miswak nicht biologisch abbaubar und speichert Bakterien. Der Miswak vereint Zahnbürste und Zahnpasta. Somit entfallen Zusatzstoffe, welche in vielen Zahnpasten enthalten sind.

Die Miswak Bürste ist ideal für unterwegs, aber genauso für den Einsatz zu Hause geeignet.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Beautiful young woman teeth. Isolated over white background. © Kurhan - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema