Über die verschiedenen Arten und richtige Verwendung einer Munddusche

Zahnarzthelferin zeigt junger Patientin auf Zahnarztstuhl in Praxis das richtige Zähneputzen an Gebiss mit Zahnbürste

So wird eine Munddusche eingesetzt, um Essensreste und Plaque aus den Zahnzwischenräumen effektiv zu entfernen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Wer seine Mundhygiene verbessern möchte ist mit einer Munddusche gut beraten. Die Munddusche ist ein spezielles Gerät, welches mit Hilfe eines regulierbaren Wasserstrahles Essensrest und Zahnbeläge aus den Zahnzwischenräumen entfernt. Wer sich eine Munddusche anschaffen möchte, hat verschiedene Arten zur Auswahl.

Arten von Mundduschen

Wie aus dem Namen zu schließen ist, arbeitet eine Munddusche mit einem Wasserstrahl, welcher mit hoher Geschwindigkeit aus dem Gerät spritzt. Bei der Anwendung sollte darauf geachtet werden, dass dieser Strahl nicht zu hart eingestellt ist, da das Zahnfleisch verletzt und Infektionen der Zahnfleischtaschen ausgelöst werden könnten.

Die meisten Mundduschen arbeiten mit einem Wasserstrahl. Dieser bietet den Vorteil, dass er gezielt zwischen die Zähne geführt werden kann und so Verschmutzungen optimal entfernt werden können. Bei der Anwendung muss darauf geachtet werden, den Strahl waagerecht zum Zahn zu halten und nicht schräg gegen das Zahnfleisch.

Mehrstrahlige Düsen säubern ebenfalls die Zahnzwischenräume, sind jedoch eher für den Sinn der Zahnfleischmassage gedacht. Auch hier sollte der mehrfach Strahl nicht direkt an den Zahnfleischrand gehalten werden.

Eine weitere Art Mundduschen nach Variation zu trennen ist die Wasserzufuhr:

  • Manche Geräte verfügen über einen direkten Wasseranschluss.
  • Andere Varianten arbeiten mit einem kleinen Elektromotor und einer Wasserpumpe, um die Munddusche mit Wasser aus einem separaten Behälter zu versorgen.

Der Vorteil bei dem separaten Wasserbehälter ist, dass Mundwasser oder Mundspüllösungen verwendet werden können. Zudem kann das Wasser zuvor durch filtern von Kalkrückständen des Leitungswassers gesäubert werden.

Besonderheiten

Neuere Geräte verfügen meist über einige Extras. Austauschbare Massageköpfe werden bei einstrahligen Mundduschen zum Massieren des Zahnfleisches verwendet. Die Massage fördert die Durchblutung des Zahnfleisches und sorgt so für dessen Gesundheit.

Andere Geräte können in Kombination mit speziellen Lösungen verwendet werden. Diese werden in den Flüssigkeitsbehälter gefüllt und die Munddusche anschließend wie gewohnt angewendet. Es muss beachtet werden, dass nicht alle Mundduschen für den Einsatz von Lösungen oder Mundwasser geeignet sind. Ist dies nicht der Fall können die Dichtungen porös werden und das Gerät beschädigen.

Bei einer Erkältung können manche Mundduschen mit einem weiteren Aufsatz als Nasenspülung genutzt werden. Auch um Beläge von der Zunge zu befreien kann die Munddusche mit einem speziellen Aufsatz verwendet werden. Dieser wird auf die Munddusche gesetzt und anschließend von hinten nach vorne über die Zunge gezogen.

Vorteile einer Munddusche

Genau wie auch die Zahnseide wird die Munddusche genutzt um die Zahnzwischenräume und andere mit der Zahnbürste schwer erreichbare Stellen im Mund zu reinigen.

Durch die Reinigung der Zwischenräume mit Hilfe des Wasserstrahls können auch die Berührungspunkte eng aneinander liegender Zähne gereinigt werden. Manche Bereiche der Mundhöhle können mit der Zahnseide nur schlecht erreicht und gereinigt werden. Die Munddusche erreicht bequem alle Stellen.

Anwendung

Eine Munddusche ist kein Ersatz für richtiges Zähneputzen. Vor dem Einsatz der Munddusche müssen die Zähne wie gewohnt mit Zahnbürste und Zahnpasta gereinigt und von fest sitzenden Belägen befreit werden.

Mit Hilfe der Munddusche werden anschließend die gelösten Beläge und Essensreste zwischen den Zähnen, welche mit der Zahnbürste nicht entfernt werden können, weg gespült.

Der Wasserstrahl sollte auf eine angenehme, nicht zu feste Stärke eingestellt werden. Anschließend werden die Zwischenräume und Zahnflächen mit dem Strahl gereinigt. Manche Mundduschen verfügen über eine Funktion den Wasserstrahl zu variieren. So kann auch mit mehreren Strahlen der Mundraum gereinigt werden.

Um eine erfrischende Wirkung und guten Atem zu erzielen, kann bei einigen Modellen auch Mundwasser in den Wasserbehälter gefüllt werden.

Darauf sollte man achten

Es empfiehlt sich in jedem Fall die richtige Verwendung der Munddusche mit dem Zahnarzt durch zu sprechen, der über Ihre speziellen Anforderungen aufgeklärt ist.

Bei unsachgemäßer Anwendung der Munddusche drohen ernsthafte Nachwirkungen. Durch den Wasserstrahl können Verletzungen in der Zahnfleischtasche entstehen. Im schlimmsten Fall gelangen Bakterien in den Blutkreislauf und lösen schwere Infektionen aus. In die Zahnfleischtasche gespülte Essensreste können zu einer tiefen Zahnfleischentzündung führen.

Für Menschen mit schwerer Parodontitis und Verletzungen und Entzündungen der Mundschleimhaut sind Mundduschen nicht geeignet.

Grundinformationen und Hinweise zu Mundduschen

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: visit at the dentist © Yuri Arcurs - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema