Vorzüge und Eigenschaften von Sportsocken

Ebenso wichtig wie die richtigen Sportschuhe sind bei sportlichen Aktivitäten aller Art auch die richtigen Socken. Zum Sport sollte man dabei unbedingt Sportsocken tragen, da sie aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften die beste Wahl darstellen. Für einige Sportarten sind die speziellen Sportsocken sogar besonders empfehlenswert. Um die richtige Wahl zu treffen, ist es dabei hilfreich zu wissen, was gute Sportsocken ausmachen.

Was qualitativ hochwertige Sportsocken ausmacht und für welche Sportarten sie besonders zu empfehlen sind

Gute Sportsocken sind bei der Ausübung von Sport aller Art ebenso von Bedeutung wie die richtigen Sportschuhe. Nur wenn es sich bei beidem um gute Produkte handelt, kann eine optimale Bekleidung der Füße gewährleistet werden, die den Ansprüchen durch den Sport gerecht wird.

Auch die Füße werden schließlich beim Sport strapaziert und sollten daher von bestmöglichen Materialien umgeben sein.

Die klassischen Sportsocken

Die Klassiker, oftmals auch Tennissocken genannt, sind wohl beinahe jedem bekannt und zeichnen sich insbesondere durch ihr etwas dickeres Baumwoll-Material und die gerippte Optik aus.

Ebenso für Damen und Herren wie auch Kinder in allen erdenklichen Größen und Designs erhältlich, sind sie zum wahren Klassiker der Sockenmode geworden und insbesondere bei der Ausübung von Sport nicht mehr als Fußbekleidung in Schuhen wegzudenken. Bei einigen Sportarten empfiehlt sich das Tragen von Sportsocken sogar besonders.

Vorzüge und Eigenschaften von Sportsocken

Beim Sport sollte man im Optimalfall Sportsocken tragen, da sie sich schlichtweg am besten zum Tragen in Sportschuhen eignen und die bestmögliche Bekleidung für die durch die Ausübung des Sports beanspruchten Füße darstellen.

Aufgrund ihrer im Vergleich zu herkömmlichen Feinstrümpfen speziellen Eigenschaften sind sie die ideale Wahl.

Hoher Tragekomfort

Sportsocken sollte man zunächst einmal tragen, da sie den bestmöglichen Tragekomfort bieten. Sind die Sportschuhe auch noch so bequem und passen sich der Fußform optimal an, wenn man die falschen, zu unbequemen Socken trägt, sind auch die hochwertigsten Schuhe nur noch die Hälfte Wert. Sportsocken sind jedoch nicht nur bequem und praktisch, sondern auch rutschfest und liegen sehr angenehm auf der Haut auf.

Optimale Passform

Ein zu starkes Scheuern auf der Haut, ein Verrutschen oder Kneifen wird beim Tragen von Sportsocken in jedem Fall vermieden, da sie sich ideal an die Form des Fußes und des unteren Beines anpassen. Obwohl sie durch den sich durchweg bewegenden Fuß beansprucht werden, verharren Sportsocken der richtigen Größe in ihrem optimalen Sitz. Zudem werden sie aus Baumwolle hergestellt, wodurch sie sich sehr weich anfühlen.

Funktionelle Materialien

Gute Sportsocken machen vor allem aus, dass sie einen idealen Tragekomfort sicher stellen. Sie werden in der Regel mindestens aus rund 80 Prozent Baumwolle hergestellt, wodurch sich ein äußerst weiches, sehr angenehmes Tragegefühl auf der Haut einstellt. Zudem kann man mit dem Tragen von Sportsocken aus Baumwolle ein

  • Rutschen,
  • Scheuern oder
  • Kneifen

vermeiden, da sie optimal, auch unter Einfluss der ständigen Bewegung, in ihrer Position verbleiben, sich gut an die Form des Fußes anpassen und keineswegs verrutschen.

Gute Sportsocken machen die Fähigkeit aus, überschüssigen Schweiß durch eine verstärkte Transpiration aufzusaugen und auf diese Weise für einen trockenen Fuß zu sorgen. Dies trägt zu einem guten Tragegefühl bei und verhindert eine unangenehme Blasenbildung.

Ebenso kann sich wegen des sehr weichen Materials keine zu starke Reibung auf der Haut einstellen, wodurch Blasen gar nicht erst auftreten können. Daneben trägt die verarbeitete Baumwolle jedoch auch Sorge dafür, dass sich ein ideales Fußklima einstellt, da sie genügend Luft an die beanspruchten Füße lässt und zusätzlich auch einer vermehrten Schweißbildung entgegen wirkt.

Hohe Atmungsaktivität

Bei den besten Materialien für Sportsocken handelt es sich grundsätzlich um atmungsaktive Stoffe, denn vor allem in Sportschuhen ist besonders wichtig, dass frische Luft an den Fuß gelangen kann.

Synthetische Stoffe, die meist keine Luftdurchlässigkeit aufweisen, wären also die falsche Wahl, denn dann ist eine erhöhte Transpiration an den Füßen schon beinahe vorprogrammiert.

Für welche Sportarten Sportsocken besonders zu empfehlen sind

Die deutlich besserer Wahl zu herkömmlichen Socken stellen bei allen Sportarten, die viele Bewegungen der Füße erforderlich machen, also Sportsocken dar. Hierzu zählen nahezu alle Ballsportarten wie

aber auch die Leichtathletik, das Reiten oder alle Arten von Tanzsportarten. Gleichgültig, ob

getragen, mit Sportsocken sind die Füße beim Sport bestens geschützt. Blasen, Druckstellen, Hautabschürfungen und Co. kann man mit ihrer Hilfe in jedem Fall bestmöglich vermeiden.

Die Kombination mit den richtigen Schuhen

Um ihre Gesundheit nicht zu gefährden und sie nicht unnötig zu strapazieren, sollte also stets ein geeignetes Paar Schuhe getragen werden. Ebenso empfiehlt es sich aber auch, besonderes Augenmerk auf die Socken zu legen, denn auch diese sind in Kombination zu den Schuhen von entscheidender Bedeutung.

Insgesamt ist also vor allem auf die richtige Kombination aus Sportsocken und Schuhen zu achten.

Die richtige Wahl treffen

Auch die besten Sportsocken helfen meist wenig, wenn der Schuh nicht ebenso qualitativ überzeugen kann. Daher sollte auch dieser so konzipiert sein, dass er Luft in den Innenraum und damit an den Fuß lässt.

Bei jeder Art von Sport macht es generell die optimale Kombination von Sportsocken und Schuhen, denn nur wenn es sich bei beiden um qualitativ ansprechende Varianten des zumeist großen Angebots an Produkten handelt, hat man in der Regel die bestmögliche Wahl für seine Füße getroffen.

Acht geben sollte man bei dieser Kombination vor allem auf die Atmungsaktivität, denn in erster Linie sollte stets frische Luft in den Schuh und somit an den Fuß gelangen können, damit sich ein perfektes Klima im Schuh ergibt. Eine übermäßige Transpiration und den altbekannten Schweißfuß gilt es beim Sport schließlich zu vermeiden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Doping © Trevor Harris - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema