Für jede Figur der passende Schnitt - Tipps zum Kauf von Bademode

Frau im Badeanzug entspannt an Whirlpool

Mit der richtigen Bademode kann sich wirklich jede Frau selbstbewusst an den Strand wagen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Das gleißende Sonnenlicht im Freibad oder am Strand offenbart wirklich jeden noch so kleinen Makel. Und so zeigt sich auch, dass wirklich fast keine Frau eine makellose, perfekte Figur hat. Doch mit der richtigen Bademode lässt sich aus jeder Figur das Beste herausholen.

Die perfekte Strandfigur

Kurz bevor der Sommer vor der Tür steht, geraten Frauen reihenweise in Panik, weil sie noch immer auf der Suche nach der perfekten Strandfigur sind. Da werden die verschiedensten Diäten ausprobiert und das Abo im Fitnessstudio endlich einmal wahrgenommen.

Doch auch Frauen, die das ganze Jahr hindurch konsequent einer gesunden Lebensweise folgen, haben oftmals "Problemzonen", die angesichts des nahenden Sommers für Verdruss sorgen. Schließlich können nicht nur pralle Schenkel und "Rettungsringe" das Badevergnügen trüben, auch ein kleiner Busen oder kurze Beine wollen möglichst vorteilhaft verpackt werden.

Die gute Nachricht ist, dass sich mit der richtigen Bademode wirklich jede Frau selbstbewusst an den Strand wagen kann.

Diese Bademode zaubert mehr Weiblichkeit

Frauen mit wenig Busen und wenig Po werden zwar oft um ihre schlanke Figur beneidet, allerdings fühlen sich Frauen mit wenig Kurven häufig unweiblich und somit unwohl. Mit der richtigen Bademode können aber auch derartige "Makel" behoben werden.

Neckholder und Bandeau

So sind zum Beispiel Bikini-Oberteile mit Neckholderverschluss perfekt dazu geeignet, den Busen optisch größer erscheinen zu lassen. Auch modische Bandeau-Oberteile können den Busen größer wirken lassen. Allerdings sollte man hier unbedingt zu gerafften Modellen greifen.

Push-up und Muster

Mehr Weiblichkeit
Mit diesen Tipps und Hinweisen zaubern Sie weibliche Kurven und Rundungen

Des Weiteren sind natürlich alle Oberteile mit einem Push-up-Effekt perfekt für Frauen mit kleinem Busen geeignet. Zusätzlich zum Schnitt, kann auch mit Mustern gearbeitet werden. So lassen zum Beispiel bunte Blumenmuster die Oberweite noch ein wenig üppiger erscheinen.

Rüschen und Fransen

Zudem können Frauen mit wenig Busen auch sehr gut Bikini-Oberteile mit Rüschen oder trendigen Fransen tragen. Auch diese Details verleihen mehr Volumen.

Tipps für einen schönen Po

Mit den gleichen Mitteln kann übrigens auch der Po ein wenig weiblicher geschummelt werden.

  • Blumenmuster,
  • Fransen und
  • Rüschen

lassen einen flachen Po gleich viel üppiger wirken. Damit der Po nicht noch flacher wirkt, sollte auf das Tragen einer Panty (mit geradem Beinausschnitt) verzichtet werden. Besser geeignet sind typische Bikini-Slips mit relativ niedriger Leibhöhe und mäßig hohem Beinausschnitt.

Schlanke Frauen können übrigens auch sehr gut einen Badeanzug tragen, ohne darin gleich bieder zu wirken. Ganz im Gegenteil, kann ein stylishes Modell ohne Träger sehr elegant wirken.

Diese Bademode macht schlank

Frauen mit weiblichen Rundungen müssen diese auf keinen Fall verstecken. Die Zeiten, in denen rundliche Frauen ihre Kurven unter unvorteilhaften Badeanzügen verbergen mussten, sind zum Glück vorbei.

Bikinis mit Taillenslip

Mit dem richtigen Schnitt dürfen sehr weibliche Frauen auch gerne zum Bikini greifen. So sind zum Beispiel Bikinis mit Taillenslip sehr gut dazu geeignet, den Bauch ein wenig zu verstecken.

Welches Oberteil idealerweise dazu kombiniert wird, das hängt von der Oberweite ab. Grundsätzlich passen jedoch normale BH-Oberteile sehr gut zu einem Höschen mit sehr hohem Bund.

Um die Oberweite optimal in Szene zu setzen, kann bei einem kleinen Busen zu gemusterten Oberteilen gegriffen werden, bei einer üppigen Oberweite sollte der BH einfarbig sein. Diese Kombination lässt weibliche Frauen wie ein begehrenswertes Pin-up-Model wirken.

Tankini

Kurven kaschieren
Die richtigen Schnitte und Farben setzen Vorzüge in Szene und kaschieren ungeliebte Pfunde

Frauen, die nicht ganz so mutig sind, können zum Tankini greifen. Dieser besteht aus einem Slip und einem Tank-Top. Das ist entweder figurnah geschnitten, sodass es den Bauch nur verdeckt, oder es ist unten ausgestellt, sodass es zusätzlich ein wenig kaschiert.

Modische Badeanzüge

Darüber hinaus kann natürlich ein Badeanzug getragen werden. Ein Tiefer Ausschnitt und ein relativ hoher Beinausschnitt strecken optisch und lassen den Körper somit schlanker erscheinen.

  • Asymmetrische Linien oder
  • geschickt platzierte Nähte

schummeln zusätzlich ein paar Pfunde weg. Übrigens sorgen ein tiefes Dekolleté und ein hoher Beinausschnitt auch dafür, dass man optisch größer wirkt, wodurch diese Schnitte auch für sehr kleine Frauen ideal sind.

Grundinformationen und Hinweise zur Bademode

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: belle femme blonde en maillot de bain © auremar - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: White Paper Notes © Giraphics - www.fotolia.de
  • Bildnachweis: Yellow stick note isolated on white background, vector © kharlamova_lv - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema