Postraffung

Eine Gesäßstraffung, Pokorrektur oder Augmentation ist die Straffung vom Po bei Mann oder Frau

Die Postraffung wird durch das Straffen des Unterhautgewebes oder durch das Einsetzen eines Implantats, welches unter den großen Pomuskel eingesetzt wird, erreicht. Des Weiteren wird bei einer Gesäßstraffung gelegentlich auch Fettgewebe abgesaugt.

Nahaufnahme weiblicher Oberschenkel unterm Po, Cellulite
Shape and beauty © Dash - www.fotolia.de

Sowohl Frauen als auch Männern träumen von einem knackigen Hintern, die wenigsten besitzen ihn jedoch. Bereits kleine operative Eingriffe können zum gewünschten Ergebnis führen und den Weg zum Traumkörper ohne Diäten und monatelangem sportlichen Engagement vereinfachen.

Eine Fettabsaugung ist irgendwann nicht mehr ausreichend

In Deutschland sowie in den Nachbarländern bieten bereits sehr viele Schönheitschirurgen eine Postraffung an. Vor allem, wenn es aufgrund körperlicher Alterung zur Erschlaffung oder Abflachung der Gesäßmuskulatur oder der Gesäßhaut gekommen ist, führt eine Fettabsaugung alleine nicht mehr zum gewünschten Ergebnis.

Sollte die Haut also altersbedingt ihre gewohnte Elastizität verlieren, bilden sich Hautüberschüsse, die weder durch Sport noch durch hartnäckige Diäten verschwinden. Nach langen Diäten und starker Gewichtsabnahme kann es ebenso zur Erschlaffung des Gewebes kommen und eine Gesäßstraffung kann erforderlich sein. Wenn in solchen Fällen allerdings genug elastische Haut vorhanden ist, kann das Problem schon durch eine Fettabsaugung bekämpft werden, da sich die Haut anschließend von selbst zurückbildet.

Implantate, Eigenfett oder Straffung

Bereits junge Menschen können aufgrund erblicher Vorbelastung bereits an einem abgeflachten Po leiden. Frauen, die sich an diesem Zustand stören, haben die Möglichkeit, sich Poimplantate einsetzen zu lassen. Diese Silikonimplantate sind in verschiedenen Formen und Größen verfügbar, nicht ertastbar und ermöglichen dem Träger uneingeschränkte Bewegungsabläufe sowie ein völlig natürliches Sitzgefühl.

Die Implantate werden unter dem großen Gesäßmuskel implantiert. Bei der Methode des Eigenfett-Transfer wird einem anderem Körperteil Fett entnommen um anschließend den Po damit aufzupolstern. Eine Straffung hingegen wird erreicht, indem man oberhalb der Gesäßfalte eine entsprechend große Hautinsel entfernt.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zur Postraffung

Allgemeine Artikel zum Thema Postraffung

Hängepartien - Was tun, wenn der Körper schlaff wirkt

Hängepartien - Was tun, wenn der Körper schlaff wirkt

Sommer, Sonne, Schwimmbad- oder Urlaubszeit. In der warmen Jahreszeit zeigen sich die unter der Winterkleidung versteckten Körperpartien, die bei genauerer Betrachtung mehr hängen als straff sind. Diese straff zu bekommen, kann man durch unterschiedliche Wege erreichen.

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen