Nasenpiercing

Das Nostril oder Septum ist ein Piercing in Bereichen der Nase

Das Nasenpiercing wird durch den Nasenflügel oder die Nasenscheidewand gestochen. Als Piercingschmuck werden spezielle Nasenstecker oder Nasenringe verwendet. Ein Nasenflügelpiercing wächst nach der Entfernung des Schmucks sehr schnell wieder zu.

Seitliche Gesichtsaufnahme von junger blonder Frau mit Labret- und Nasenpiercing
Julia © Michael S. Schwarzer - www.fotolia.de

Wer sich ein Nasenpiercing setzen lässt, tut dies aus einer modischen Laune heraus. Anders als bei einer Tätowierung lassen sich Piercings zudem wieder entfernen und nach einem Heilungsprozess rund um die Einstichstelle sind keine bleibenden Schäden zu befürchten.

Arten des Nasenpiercings

Das Nasenpiercing kann an unterschiedlichen Stellen der Nase gestochen werden.

Nostril-Piercing

So wird das Nostril-Piercing entweder durch den rechten oder linken Nasenflügel gesetzt. Diese Form des Nasenpiercings ist die häufigste Form und wurde auch bereits vor 4.000 Jahren im Mittleren Osten praktiziert.

Septum-Piercing

Eine weitere Form des Nasenpiercings ist das Septum-Piercing. Dieses wird beidseitig durch die Nasenscheidewand gesetzt.

Bridge-Piercing

Die wohl schwierigste Methode eines Nasenpiercings ist das Bridge-Piercing, das am oberen Endteil vom Nasenrücken gesetzt wird und waagerecht in der Hautfalte über dem Nasenbein zwischen den Augen sitzt.

Beim Setzen dieses Piercings ist Augenmaß gefordert, kann es doch passieren, dass durch eine schlechte Plazierung das Piercing optisch schief wirkt. Zudem muss darauf geachtet werden, dass das Sichtfeld nicht eingeschränkt wird und der Operateur nicht Gefahr läuft, wichtige Gesichtsnerven zu verletzen.

Austin-Bar-Piercing

Wer sich für ein Austin-Bar-Piercing entscheidet, dem wird als Schmuck ein Barbell eingesetzt. Dieser verläuft horizontal durch die vordere Knorpelkappe.

Nasallang-Piercing

Als Zeichen kriegerischer Tapferkeit wird meist Männern ein so genanntes Nasallang-Piercing gesetzt. Es verläuft durch beide Nasenflügel und die Nasenscheidewand und besteht aus zwei Nostril- sowie einem Septum-Piercing, deren Stichkanäle mit einem Barbell verbunden werden.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen zum Nasenpiercing

Allgemeine Artikel zum Nasenpiercing

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen