Die Kinnvergrößerung - wenn das fliehende Kinn optisch stört

Patienten, die unter einem so genannten "fliehenden Kinn" leiden, entscheiden sich oftmals für eine Kinnkorrektur. Das Kinn wird in diesem Fall mit verschiedenen Methoden vergrößert, so dass das Gesicht wieder symmetrischer wirkt.

Mit einem Silikonimplantat, einer Aufspritzung oder Knochenverschiebung kann ein fliehendes Kinn behoben werden

Das fliehende Kinn

Unter einem fliehenden Kinn versteht man einen nach hinten verlagerten Unterkieferknochen. Bei vielen Menschen ist dies angeboren, bei anderen die Folge eines schlecht zusammengewachsenen Unterkieferbruches. Sofern auch eine Unterkieferfehlentwicklung vorliegt, genügt eine einfache Kinnkorrektur jedoch nicht mehr.

Ein fliehendes Kinn führt im Gesicht zu einer Unproportionalität und vergrößert oftmals optisch die Nase.

Die Kinnvergrößerung

Eine Kinnvergrößerung wird meist im Rahmen eines ambulanten Eingriffes durchgeführt. Nach der Operation können die Patienten wieder nach Hause gehen. Die Kinnvergrößerung kann sowohl in Vollnarkose als auch in örtlicher Betäubung bzw. in einem Dämmerschlaf durchgeführt werden.

Der Schnitt kann entweder im Mund oder unten am Kinn angesetzt werden. Am Kinn ist zwar später eine kleine Narbe zu sehen, diese verheilt jedoch besser als der Schnitt im Mund.

Silikonimplantat

Um das Kinn zu vergrößern kann entweder eine Kinnplastik eingesetzt werden oder das Kinn aufgespritzt werden. In den meisten Fällen sind die Implantate für das Kinn aus Silikon.

Die Kinnvergrößerung durch ein Implantat hält deutlich länger an als die Vergrößerung ohne eine Operation. Kinnimplantate sind dünne formbare Silikonstreifen, die die Form einer Sichel haben. Dieses Implantat wird über den Schnitt auf den Knochen im Bereich des Kinns gelegt und vergrößert dadurch das Kinn.

Knochenverschiebung

Wer kein Silikonimplantat zur Kinnvergrößerung möchte, kann die Operationsmethode mit Knochenverschiebung wählen. Bestimmte Knochen im Bereich des Unterkiefers werden hier durchtrennt, mit Schrauben befestigt und auf diese Weise das Kinn vergrößert.

Aufspritzung

Eine Kinnvergrößerung ist auch ohne Operation möglich. Der Patient benötigt dazu lediglich eine örtliche Betäubung. Der Arzt kann verschiedene Präparate zum Aufspritzen des Kinns verwenden, meist entscheiden sich die Patienten für Hyaluronsäure. Diese wird in das Kinn gespritzt und vergrößert es dadurch.

Verhalten nach der Operation

In den ersten Tagen nach der Korrektur des fliehenden Kinns kann der Patient nur flüssige oder breiige Nahrung zu sich nehmen. Die Konsistenz der Nahrung kann jedoch bereits nach wenigen Tagen verändert werden, so dass nach einigen Tagen auch normale Kost wieder verzehrt werden kann.

Sofern die Wunde vernäht wurde, entfernt der behandelnde Arzt die Fäden nach etwa 1,5 Wochen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • portrait of a woman before face-lift surgery © mangostock - www.fotolia.de
  • Beautiful young woman applying organic cosmetics to her skin © Andrejs Pidjass - www.fotolia.de
  • winter fashion © Coka - www.fotolia.de
  • Beautiful young woman applying organic cosmetics to her skin © Andrejs Pidjass - www.fotolia.de
  • Facial plastic surgery © Benko Zsolt - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema