Fettabsaugung an Hals und Nacken

Eine Fettabsaugung kann auch an Rücken, Hals und Nacken durchgeführt werden. Ebenso lässt sich ein so genannter Stiernacken auf diese Weise behandeln. Die Fettabsaugung an Hals und Nacken sollte unbedingt von einem auf diesem Gebiet erfahrenen Chirurgen durchgeführt werden. Die Risiken werden jedoch generell als gering eingestuft. Informieren Sie sich über die Fettabsaugung an Hals und Nacken.

Hinweise zur Absaugung von Fett am Hals und am Nacken ("Stiernacken")

Fettabsaugung am Hals

Der Hals gehört eher zu den seltenen Bereichen, in denen Fett abgesaugt wird. Dennoch lassen Frauen und Männer einen solchen Eingriff durchnehmen.

Zu überschüssigem Fett am Hals kann es zum Beispiel altersbedingt oder aufgrund einer starken Reduzierung des Körpergewichts kommen. Um dieses loszuwerden, helfen oftmals Training sowie gesunde Ernährung nur wenig.

Um das Fett dauerhaft loszuwerden, gibt es verschiedene Methoden. So kann mit einer Fett-Weg-Spritze gearbeitet werden. Bei dieser Variante sieht man das Ergebnis nach wenigen Tagen - die aufgelösten Fettzellen werden erst mit der Zeit abgebaut.

Hierbei spritzt man mit einer feinen Kanüle eine Tumeszenzlösung in die Zellen. Nach der Lösung dieser können sie abgesaugt werden. Das Ergebnis ist dauerhaft, ein Nachwachsen der Fettzellen ist nicht möglich.

Die Operation erfolgt unter lokaler Betäubung im Dämmerschlaf. Vorab erfolgen ausführliches Gespräch und Untersuchung.

Vor allem bei jüngeren Patienten reicht eine Fettabsaugung in der Regel aus. Die Haut ist dann noch straff genug, sodass eine Erholung nach dem Eingriff möglich ist. Zwischen zwei und vier Stunden sollten für die Fettabsaugung eingeplant werden.

Nach dem Eingriff wird oftmals ein angepasstes Halsmieder verschrieben. Nach drei Tagen ist man wieder arbeitsfähig, nach etwa zwei Wochen darf man wieder Sport treiben.

Fettabsaugung am Nacken (Stiernacken) und Rücken

Von einem Stiernacken spricht man, wenn sich im Nackenbereich übermäßig viel Fettgewebe ansammelt. Ursachen eines Stiernackens können eine schwere Fettsucht sowie Erkrankungen wie das Cushing-Syndrom sein.

Behandeln lässt sich ein Stiernacken auch mit einer Liposuktion. Dabei modelliert man den Nacken mithilfe einer Kanüle neu. Damit nicht zuviel Fett abgesaugt wird, sollte auch hier auf einen erfahrenen Chirurgen zurückgegriffen werden. Nach dem Eingriff muss der Patient eine Woche lang einen Druckverband tragen.

Eine Liposuktion am Rücken erfolgt sowohl bei Frauen als auch bei Männern. Meist sind die Betroffenen unzufrieden mit Fettpolstern, die sich unter einem Büstenhalter oder einem T-Shirt bilden.

Eine Fettabsaugung ist aber nur dann zu empfehlen, wenn die Dicke der Fettschicht unter der Haut über zwei Zentimeter beträgt. Eine Liposuktion am Rücken ist schwieriger und erfordert mehr Zeitaufwand als an anderen Körperregionen.

Das liegt daran, dass das Unterhautbindegewebe am Rücken und dem hinteren Achselbereich dichter ist, was die Infiltration der Tumeszenzlösung sowie den Absaugvorgang erschwert. Aus diesem Grund erhält der Patient meist eine Dämmerschlafnarkose.

Da eine präzise Gewebetunnelierung erforderlich ist, sollte die Liposuktion nur von einem Spezialisten durchgeführt werden, der über genügend Erfahrung verfügt. Außerdem müssen feinste Kanülen zum Absaugen der Fettzellen zur Anwendung kommen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Unsere Artikel werden auf Grundlage fundierter wissenschaftlicher Quellen sowie dem zum Zeitpunkt der Erstellung aktuellsten Forschungsstand verfasst und regelmäßig von Experten geprüft.

Quellenangaben
  • Slave © Marc Dietrich - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema