Federschmuck ist in: Geschichte, Schmuckpflege und Kombinationstipps

Glamouröse Frau mit schwarzen Haaren und türkisen Federohrringen isst ein Croissant

Wir verraten Ihnen mehr über den Siegeszug des Federschmucks und wie man ihn richtig trägt und pflegt

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Aus den Traditionen der nordamerikanischen Ureinwohner hat sich ein vielfältiger Trend zum Federschmuck entwickelt. Federn werden in den unterschiedlichsten Bereichen als Verzierung und Deko eingesetzt. Bei den Indianer waren sie jedoch mehr als bloßer Schmuck. Heute peppen wir gern unsere sommerlichen Outfits mit schlichten oder bunten Federn auf. Hier erfahren Sie mehr über den Trend uns seinen Hintergrund.

Tradition trifft trendiges Accessoire

Woran denkt man als erstes bei dem Wort Federn? An den prachtvollen Kopfschmuck der Indianer. In Filmen und auf Fotos ist kaum ein Indianer ohne Federn zu entdecken, jedoch hatte bei weitem nicht jeder Indianer das Recht Federn zu tragen, denn sie waren eine bedeutende Auszeichnung für Mut und Tapferkeit.

  1. Die Anzahl der Federn,
  2. die Einkerbungen und
  3. Färbungen,

erzählen dem Betrachter was für einen Krieger er vor sich hat. Je mehr Federn auf dem Kopf, desto mehr Ehre wird dem Träger zu teil. Ein roter Punkt auf einer Feder ist z.B. ein Zeichen für einen besiegten Feind. Ebenso spielt es eine Rolle, ob die Federn vorne an der Stirn oder am Hinterkopf angebracht sind.

Federn und ihr Einsatz im 21. Jahrhundert

In der Gegenwart werden aus den Federn Boas, Kostüme und sogar Abendmode gefertigt. Von eleganten Accessoires bis hin zu schrillen Outfits für die Travestitszene ist alles dabei. Darüber hinaus werden sie für Ohrringe, Ketten, Armbänder usw. verwendet.

Die Legende vom Traumfänger

Eine weitere Legende der Indianer hat einen Trend hierzulande ausgelöst: der sogenannte "Traumfänger" (Dreamcatcher). Die Legende aus dem Nordosten Amerikas besagt, dass ein zwischen der Schlafstätte und dem Fenster aufgehängter Traumfänger schlechte Träume vertreibt. Dies funktioniert indem das in einem Ring gespannte Netz die schlechten Träume einfängt, welche dann vom morgendlichen Sonnenlicht verbrannt werden. Die guten Träume gelangen durch ein Loch in der Mitte des Netzes über die Federn, die am unteren Teil des Ringes angebracht sind, zum schlafenden Kind.

Heutiger Trend: Schmuck mit Federn schön kombinieren

Sie lieben ausgefallenen Federschmuck und fragen sich, zu welchen Kleidungsstücken Sie ihn kombinieren können? Dann sind Sie hier genau richtig: Wir geben Ihnen wertvolle Tipps, wie der Federschmuck toll zur Geltung kommt und welche Outfits er aufpeppt.

Ziehen Sie alle Blicke auf sich!

Wer selbstbewusst ist, kann Federschmuck durchaus ganz extravagant, beispielsweise zu Lederklamotten, kombinieren. Dafür eignet sich vor allem braunes Rauleder, weil es besonders gut zu Federn passt. Natürlich können Sie Ihren feinen Schmuck auch zu schwarzen Lederklamotten tragen.

Legerer Look

Wer es hingegen eher lässig und leger mag, der kombiniert den ausgefallenen Schmuck ganz einfach zu Jeans und einem einfarbigen Oberteil. Einfarbig deshalb, weil der Schmuck so am besten zur Geltung kommt.

Stellen Sie sich folgendes Outfit vor Ihrem inneren Auge vor, Sie werden begeistert sein:

  1. Eine lässige Jeans im Used-Look - eventuell mit Fransen und Löchern, dazu
  2. ein weißes figurbetontes Top, das durch
  3. eine Halskette mit Federn zum absoluten Highlight wird.
  4. Dazu noch stylishe Feder-Ohrringe

und fertig ist ein durchaus alltagstaugliches Outfit, das das gewisse Etwas hat.

Romantischer Look

Besonders romantisch sieht Federschmuck zu langen Sommerkleidern aus. Deshalb wählen viele Damen diese Kombination für diverse Anlässe, wie Grillfeiern, Geburtstagsparties oder auch zum Shoppen aus.

Schlichte Outfits aufwerten

Sie können Schmuck aus Federn auch ganz gezielt einsetzen, um ein langweiliges Outfit in Sekundenschnelle aufzupeppen. Die schlichte weiße Bluse wird beispielsweise in Kombination mit tollen Feder-Ohrringen schnell zum Blickfang. Auch der alte Stufenrock wirkt in Kombination mit extravagantem Federschmuck schnell wieder peppig und frisch.

Probieren Sie am besten aus, zu welchen Kleidungsstücken Ihnen der Federschmuck am besten gefällt. Erlaubt ist, was gefällt. Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht zu viel Schmuck auf einmal tragen, denn sonst könnten Sie schnell "überladen" wirken - und das wollen Sie ja nicht. Außerdem sollte man Federschmuck nicht unbedingt zu anderem Schmuck kombinieren.

Frisuren aufpeppen

Ein besonderer Tipp: Stecken Sie sich das Haar doch einmal luftig am Hinterkopf fest und integrieren Sie einige Federn in die Frisur. Dieser Look sieht einfach toll aus!

So bleibt Federschmuck lange schön

Sind auch Sie stolze Besitzerin oder stolzer Besitzer von ausgefallenem Federschmuck? Haben Sie ihn womöglich sogar selbst entworfen und hergestellt? Dann möchten Sie sicher, dass der Schmuck und vor allem die Federn selbst, möglichst lange schön bleiben. Mit einigen einfachen Tricks, gelingt Ihnen das ganz leicht und Sie werden lange Freude an Ihrem Federschmuck haben.

Gold, Silber und Edelstahl reinigen

Die Federn sind meist an gewöhnlichen Schmuckstücken aus Gold, Silber oder Edelstahl befestigt. Diese Materialien reinigen Sie am besten, indem Sie ein feuchtes Tuch nehmen und damit den Schmutz und diverse Partikel von der Oberfläche entfernen.

Danach trocknen Sie das Schmuckstück mit einem weichen Tuch. Wer es besonders glänzend und strahlend mag, poliert den Schmuck anschließend auch noch vorsichtig.

Holz und Bambus reinigen

Es gibt natürlich auch Federschmuck aus natürlichen Materialien, wie Holz, Bambus oder Perlmutt. Holz und Bambus sind relativ widerstandsfähige Materialien und lassen sich deshalb auch einfach reinigen.

Einfach mit einer weichen Bürste hin und wieder abbürsten. Falls das Holz lackiert ist, genügt auch ein feuchtes Tuch, mit dem sich Schmutz und diverse andere Rückstände wirkungsvoll entfernen lassen.

Perlmutt reinigen

Beachten Sie, dass Perlmutt niemals mit chemischen Wirkstoffen in Verbindung kommen sollte. Lassen Sie also die Finger von chemischen Reinigern und putzen Sie Federschmuck aus Perlmutt ebenfalls nur mit einem feuchten Tuch.

Federn reinigen

Auch die Federn selbst haben gewisse Ansprüche. Achten Sie darauf, dass Sie Federn immer vorsichtig behandeln, da sie ansonsten schnell struppig und glanzlos werden können. Federn können Sie ganz einfach mit lauwarmem Wasser abspülen. So werden Schweiß und Schmutz entfernt.

Die Federn anschließend trocknen lassen und bei Bedarf kurz einfetten. So behalten sie ihre strahlende Farbe und ihre Form. Federn sollten - genauso wie Perlen, Korallen oder Perlmutt - nicht in Verbindung mit chemischen Mitteln kommen, da die feine Struktur ansonsten zerstört werden könnte.

Fazit

Wenn Sie diese einfachen Tipps und Tricks beachten, peppen Sie ihr Outfit modisch auf und werden bestimmt lange Freude an Ihrem extravaganten Federschmuck haben und auch weiterhin viele bewundernde Blicke damit auf sich ziehen.

Grundinformationen und Hinweise zu Federschmuck

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: French bakery concept. Portrait of a young beautiful woman eating © Augustino - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema