Frühjahrsputz am Haus – so erhalten Wände, Böden und Fenster ihren Wert

Wer Haus und Hof für den Sommer schön machen möchte, sollte sich zunächst die richtigen Utensilien besorgen

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion
Gelber Putzhandschuh mit Fensterleder oder Putzlappen putzt Fenster mit Himmel mit Wolken und Fensterrahmen

Schmutz an den Wänden, Algen auf dem Boden, bakterielle Beläge in den Leitungen – wer den Wert seines Hauses erhalten möchte, sollte einen Frühjahrsputz einplanen. Die meisten Arbeiten lassen sich aber mit haushaltsüblichen Utensilien günstig selbst erledigen.

Böden und Wände putzen

Wenn im Frühjahr alles wieder grün ist, beginnt die schönste Zeit im Garten. Aber nicht, wenn das Grün sich in Form von Algen auf Böden und Wänden niederschlägt. Von Steinflächen, Garagentoren und Co. lässt sich der Belag am schnellsten mir einem Hochdruckreiniger entfernen.

Auch Terrassendielen aus Harthölzern wie Bangkirai vertragen einen scharfen Strahl. Auf weicheren Hölzern und kleinformatigen Steinen schadet der Düsendruck aber eher. Wichtig: Ausgespülte Fugen mit Sand wieder auffüllen.

Fenster pflegen

Durch frisch geputzte Fensterscheiben sieht die Welt gleich strahlender aus. Schnee und Regen hinterlassen aber auch auf den Fensterrahmen einen schmutzigen Belag. Chemische Verunreinigungen und Insektenkot sehen nicht nur hässlich aus, sie schaden auch dem Holz.

Nach dem Putzen mit herkömmlichem Haushaltsreiniger empfiehlt sich eine spezielle Pflegelotion für Fensterrahmen. Sie reduziert das Wiederanschmutzen und schützt vor Witterungseinflüssen.

Holz reinigen und pflegen

Hochdruck und Dampfstrahler sind für Hölzer nur bedingt geeignet. Für Terrassen und Abtrennungen aus Kiefer oder Lärche empfiehlt sich eher die gute alte Handarbeit: mit Gartenschlauch und Bürste in Längsrichtung schrubben. Auch Bodenflächen aus Holzkunststoffgemisch rückt man besser mit einer Bürste zu Leibe.

Hartnäckige Flecken lassen sich mit normalem Spülmittel entfernen. Oder man investiert in einen Spezialreiniger für Verbundwerkstoffe.

Dachrinne säubern

Die Reinigung des Daches ist Profisache. Die Absturzgefahr ist für Laien zu hoch, und bei falscher Handhabung des Wasserstrahls drohen Durchfeuchtungen und Schimmel im Dämmmaterial.

Die Dachrinne können Hausherren aber selbst säubern. Auch wer bereits im Herbst das Laub entfernt hat, sollte jetzt prüfen, ob der Frost Moos von den Ziegeln gelöst hat.

Leitungen durchspülen

Durch die lange Ruhezeit bilden sich in Gartenleitungen leicht Bakterien. Vor allem Legionellen können sich in stillgelegten Rohren rasant vermehren. Heißes Durchspülen tötet die Stäbchenbakterien ab.

Passend zum Thema

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: Fenster putzen mit Lappen und Handschuh © schweitzer-degen - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema