Eigenschaften, Verwendung und Pflege unterschiedlicher Lederarten

Leder ist ein natürliches, herrlich strapazierfähiges und sehr ansehnliches Material. Es wird unter anderem für die Herstellung von Bekleidung und Schuhen verwendet. Doch, so unterschiedlich die Lederarten sind, so unterschiedlich sind auch deren Eigenschaften und deren Ansprüche an die Pflege.

So unterschiedlich das Leder von seiner Beschaffenheit her sein kann, so unterschiedlich sind auch seine Pflegeansprüche

Glatt-, Rau- und Wildleder

Welchen Namen ein Leder trägt, dass hängt von seiner Herkunft und Verarbeitung ab. Bei Wildleder ist es zum Beispiel so, dass für die Herstellung die Häute wild lebender Tiere, wie Hirsch oder Wildschwein, verwendet werden.

Jedoch ist die Gewinnung des Leders von Wildtieren nicht sehr verbreitet, da diese nicht in dem Umfang gezüchtet oder geschlachtet werden können, wie anderes Nutzvieh. Daher wird auch Leder mit angerauter Oberfläche häufig als Wildleder oder eben Velourleder bezeichnet.

Als Rauleder werden alle Ledersorten bezeichnet, deren Oberfläche angeschliffen wurde, und so eine mehr oder minder aufgeraute, velourige Oberfläche entsteht.

Bei Glattleder ist die Oberfläche zwar glatt, aber nicht ebenmäßig. Durch die unterschiedliche Narbung der Tierhäute kann die Oberfläche unterschiedlich aussehen. Schweinehäute sind beispielsweise viel feinporiger als die vom Rind.

Eigenschaften von Leder

Leder ist ein organisches Material, dessen Eigenschaften auch durch die Verarbeitung und Pflege beeinflusst werden kann. Bei glattem Leder ist es zum Beispiel so, dass es durch Einfärbung resistenter gegen das Eindringen von Wasser gemacht werden kann.

Durch das oberflächliche Färben werden die Poren verschlossen. Ist das Leder nicht gefärbt oder anders bearbeitet, so kann Wasser eindringen und das Leder wird an dieser Stelle dunkler. Ähnlich verhält es sich auch mit Wildleder oder Rauleder.

Durch die aufgeraute Oberfläche kann das Wasser sogar schnell eindringen und das Leder schädigen. Daher ist eine gute Pflege unerlässlich. Will man lange seine Freude an einem Lederschuh oder einem anderen Produkt aus Leder haben, so ist eine gute, und regelmäßige Pflege ohnehin notwendig.

Pflege von Leder

So unterschiedlich das Leder von seiner Beschaffenheit her sein kann, so unterschiedlich sind auch die Pflegeansprüche des Leders. Grundsätzlich kann man sagen, dass eine Reinigung nur mit Wasser bei keinem Schuh zu empfehlen ist.

Zwar kann man damit den Schmutz vom Leder entfernen, aber die alleinige Verwendung von Wasser kann das Leder austrocknen, hart und brüchig machen. Um dies zu verhindern, gibt es diverse Pflegemittel, mit denen die jeweilige Lederart optimal gepflegt werden kann.

Wer das Leder regelmäßig imprägniert, und so vor dem Eindringen von Nässe schützt, und das Leder regelmäßig von Staub und Dreck befreit, der hat lange Freude an seinen Schuhen, seiner Jacke oder seiner Tasche aus Leder.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Putz deine Schuhe - Give your shoes a shine © Mumpitz - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema