Trockene Haut

Zur Austrocknung neigende, rissige, gerötete und empfindliche Haut an Körper und Gesicht

Rissige, schuppende und gerötete Stellen sind typische Merkmale für zu trockene Haut. Als Ursachen kommen verschiedene Dinge in Frage, von der reinen Veranlagung und Neigung zu trockener Haut bis hin zu Erkrankungen wie Neurodermitis oder Diabetes.

Trockener Frauenfuß wird mit Creme eingecremt
Female hands treating dry feet with moisturizing cream © Anyka - www.fotolia.de

Ausprägungsformen

Trockene Haut ist ein Hautproblem, das mit mehreren, verschiedenen Erscheinungen einher gehen kann. Dazu zählt vor allem

  • ausgetrocknete, rissige Haut,

die nicht mehr schön weich und geschmeidig ist. Im Gegenteil, sie kann sogar so trocken sein, dass

auftreten. Ist die Haut sehr trocken,

  • spannt sie

und kann auch

  • schmerzhafte Stellen

haben.

Ursachen

Viele Menschen sind von trockener Haut betroffen. Dies kann an

  • der Veranlagung der Haut

liegen, wenn sie eher zur Trockenheit neigt, ist aber auch besonders

  • in der kalten Jahreszeit

der Fall. Dann setzen besonders an den Händen Wind und Wetter sowie die trockene, nicht ausreichend Luftfeuchtigkeit enthaltende Heizungsluft der Haut zu. Ebenso kann auch

  • das zu häufige Waschen der Haut

zur Trockenheit führen, da durch das Wasser und die Seife der Fettmantel der Haut gestört wird.

Linderung

Daher ist es unbedingt nötig, die Haut regelmäßig einzucremen, unter Umständen auch mehrmals täglich, wenn es sich um sehr trockene haut handelt. Spezielle Cremes und Salben werden extra für sehr trockene Haut entwickelt und enthalten besonders viel Feuchtigkeit. Diese sind deshalb optimal geeignet, um die Haut wieder geschmeidiger zu machen. Zu den empfehlenswerten Inhaltsstoffen gehören

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weiterführende Informationen zu trockener Haut

Allgemeine Artikel rund um trockene Haut

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen