Grooming von Kopf bis Fuß - die richtige Körperpflege für Männer

Sicher, ein Mann ist ein Mann und das Hauptaugenmerk sollte dem inneren Kern obliegen, doch Fakt ist nun einmal, dass der erste Blick die größte Entscheidung trifft. Diese Entscheidung ist jedoch oftmals abhängig vom äußeren Erscheinungsbild und welche Frau sucht schon gerne unter einem langen, gekräuselten, ungepflegten Bart erst nach den Lippen bevor sie sie küssen möchte? Anhand des Trends zeigt sich, dass auch Männer anfangen umzudenken, was wir Frauen mit Wohlwollen beliebäugeln.

Tipps für echte Kerle: was Männer bei der Haut und Körperpflege häufig falsch machen und besser beherzigen sollten

Schönheitsindustrie für den Mann boomt

Ein echter Kerl muss sich nicht pflegen, Wasser und Seife reichen zur Körperpflege vollkommen aus - tatsächlich sind einige Männer auch heute noch dieser Meinung. Frauen sehen das natürlich ganz anders. Zum Glück hat bei den meisten Männern ein Umdenken stattgefunden, sie pflegen ihre Haut und das sieht man ihnen auch an.

Die Schönheitsindustrie boomt, in Schönheitssalons wird inzwischen auch auf den Mann gesetzt und auch Wellnesscenter öffnen den Herren nur allzu gerne ihre Türen. Gemäß dem Motto "Was nicht passt, wird passend gemacht" hat sich sogar die Schönheitschirurgie auf Veränderungen am Mann eingestimmt.

Grooming - das heißt zwar für die Frau, die wartend vor der Badezimmertür steht "Schatz ich bin gleich fertig, noch 5 Minuten" - aber es bedeutet auch einen künftig attraktiveren, gepflegteren Mann an seiner Seite haben, in guten wie in schlechten Zeiten - dafür teilt Frau doch gerne ihren Badezimmerschrank.

Beautysünden beim Mann

Zu den größte Beautysünden beim Mann zählen:

Die Folgen sind schon ab dem mittleren Alter deutlich zu erkennen:

  • Die Gesichtsfarbe ist fad,
  • die Haut ist unrein oder sogar mit Pickeln übersät,
  • die Lippen spröde und
  • die Haut beginnt vorzeitig zu altern, die ersten Falten werden viel zu früh sichtbar.

Grooming: die richtige Haut- und Körperpflege für den Mann

Was genau bedeutet eigentlich dieses Grooming? Grooming heißt einfach übersetzt "sich pflegen". Dazu zählen heutzutage jedoch nicht mehr nur Cremes und Düfte für den Mann. Männer beginnen mit uns Frauen um die Pflege zu konkurrieren. Von der Lippenpflege, die zum süßen Lippenbekenntnis führt, bis hin zur Schönheitsoperation - Männer stehen uns Frauen in dieser Hinsicht in nichts mehr nach und versuchen uns zu schlagen, mit den Waffen eines Mannes, die verpackt in neuer attraktiver Erscheinung einhermarschieren.

Stilikonen wie George Clooney oder David Beckham zeigen bei diesem Thema wo es inzwischen lang geht.

Gromming - der gepflegte Mann ist im Trend
Gromming - der gepflegte Mann ist im Trend

Haarschnitt, Anti-Aging und Parfum

Der richtige Haarschnitt, die richtige Frisur, ob geglättet, oder fransig mit Gel gestylt, der Mann von heute weiß was er will. Auch Anti-Aging-Produkte für die Herren liegen im Trend und nehmen neben exotisch und verführerisch duftenden maskulinen Parfüms die Regale im heimischen Bad ein.

Gesichtsreinigung und Peeling

Oberstes Gebot bei den Männern: Das Gesicht zweimal am Tag gründlich reinigen. Dabei darf keine reine Seife verwendet werden, denn der hohe pH-Wert trocknet die Haut zu sehr aus.

Flüssigseife ist hautverträglicher, noch besser ist Wasch- oder Reinigungsgel speziell für Männerhaut.

Männer, die unter Pickeln und Mitessern leiden, werden bei regelmäßiger Hautreinigung mit Reinigungs- oder Waschgel für unreine Haut schnell eine Verbesserung des Hautbilds erkennen.

Immer mehr Männer greifen zu Produkten, die speziell für die Männerhaut entwickelt werden, denn die Haut von Mann und Frau unterscheidet sich stark. Männerhaut ist etwa ein Drittel dicker als die haut der Frauen. Zudem produziert die Haut mehr Talg und neigt aus diesem Grund stärker zu Hautunreinheiten wie Pickeln und Mitessern. Daher ist die Reinigung der Gesichtshaut ein absolutes Muss.

Einmal wöchentlich kann zusätzlich ein Peeling verwendet werden. Die grobkörnigen Schleifstoffe befreien die verstopften Poren von Hautschüppchen und Talg und verfeinern das Hautbild. Mit der gründlichen Reinigung des Gesichtes werden nicht nur Unreinheiten der Garaus gemacht: Durch das Wasser sind die Barthaare weicher; eine ideale Gelegenheit, um zum Rasierer zu greifen.

Enthaarung und Rasur

Auch in Sachen Rasur zeigt Mann inzwischen Kreativität und paart diese mit penibler Pflege. Um die Haut nicht unnötig zu reizen, sollte immer in Wuchsrichtung rasiert werden. Nach der Rasur kann ein After-Shave benutzt werden, dass die Haut desinfiziert - sonst können kleine Pickelchen sprießen. Bei trockener Haut eignet sich ein beruhigendes Gel, das die Haut mit Feuchtigkeit versorgt.

Es sollte immer in Wuchsrichtung rasiert werden um die Haut möglichst wenig zu reizen
Es sollte immer in Wuchsrichtung rasiert werden um die Haut möglichst wenig zu reizen

Zuviel Haar muss auch nicht sein, zumindest nicht am Rest des Körpers, und so stehen auch Männer inzwischen Schlange in Beautysalons, um sich die Augenbrauen oder aber überschüssiges Haar zu entfernen, an

  • Armen,
  • Beinen,
  • Rücken und
  • Brust.

"Liebst du dich selbst - kannst du auch Andere lieben" besagt ein Sprichwort und bestätigt damit das Wohlgefühl, welches Männer, die mit dem Trend gehen, ausstrahlen. Und Fakt ist: Gepflegte Männer sind erfolgreicher, ob bei den Frauen oder im Beruf.

Eincremen

Auch wenn viele Männer eine fettige Haut haben, gibt es auch einige mit trockener oder empfindlicher Haut. Jedes Pflegeprodukt sollte dem jeweiligen Hauttyp angepasst sein, nur so erhält die Haut alle Nährstoffe, die sie benötigt.

Besonders nach der Rasur ist die Gesichtshaut sehr stark beansprucht, eine Feuchtigkeitscreme beruht die betroffenen Hautstellen sofort. Je nach Hauttyp ist ein mehr oder weniger gehaltsvolles Pflegeprodukt erforderlich. Lotionen sind häufig die bessere Alternative zu herkömmlichen Cremes.

Um ersten Fältchen vorzubeugen kann zu speziellen Anti-Aging-Cremes gegriffen werden. Um feine Fältchen um die Augen herum zu mildern, sollte eine Augencreme benutzt werden, da gerade die Haut um die Augen herum zu Trockenheit neigt.

Körperpflege unter und nach der Dusche

Nicht nur das Gesicht benötigt Pflege, der gesamte Körper sollte gepflegt sein. Ein mildes Duschgel reinigt die Haut sehr schonend.

Für straffe und rosige Haut heißt es, die Zähne zusammenbeißen. Wechselduschen regen die Durchblutung der Haut an und straffen das Bindegewebe.

  • Begonnen werden sollte mit einem warmen Guss,
  • der Ausklang sollte kalt ausfallen um den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Glatte Haut kann Mann durch regelmäßige Bürstenmassagen erzielen, die immer in Richtung Herz ausgeführt werden sollte.

Es sollte nicht nur das Gesicht sondern der ganze Körper gepflegt werden
Es sollte nicht nur das Gesicht sondern der ganze Körper gepflegt werden

Duschgel für den Mann

Duschgels erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit. Einer Umfrage zufolge ist das Duschgel das beliebteste "Reinigungsmittel" der Deutschen für den Bereich Körperpflege. Und dies nicht ohne Grund. Duschgels riechen gut, säubern und pflegen die Haut. Die Industrie hat diesen Trend erkannt und entwickelt seit Jahren immer neue Duschgel varianten. Auch speziell für den Mann.

Dabei wird nicht nur an den pflegenden und reinigenden Inhaltsstoffen gearbeitet, sondern auch am Duft. Denn Duschen ist heutzutage kein notwendiges Übel mehr, sondern ein Erlebnis für Körper und Geist.

Unterschiede im Duft
Der grösste Unterschied liegt im Duft
Der grösste Unterschied liegt im Duft

Der Unterschied zwischen ein Duschgel speziell für Männer und einem herkömmlichen Duschgels liegt dabei einzig und allein im Duft. Befragungen haben ergeben, dass Männer einen großen Wert darauf legen, auch maskulin - männlich - zu riechen.

Und so wurden die Duftnoten "herb", "holzig", "sportlich" und "aktiv" speziell für die Bedürfnisse von Männern entwickelt. Für welche Duftrichtung "Mann" sich entscheidet, bleibt Geschmackssache.

Unterschiede in den Bestandteilen

Einige Hersteller haben bei ihren Duschgels für den Mann auch noch die Beschaffenheit der Männerhaut berücksichtigt. Sie ist - gegenüber der Frauenhaut - etwas robuster.

Daher wird in manchen Fällen bei Duschgels für Frauen ein etwas höherer Pflegeanteil beigemischt. Oder aber eben bei Männerduschgels der Anteil der pflegenden Substanzen reduziert. Dieser Unterschied ist allerdings so gering, dass er weniger ins Gewicht fällt.

Unterschiede in der Optik

Was noch auffällig ist, aber nur einen optischen Unterschied macht: Ein Duschgel für Männer wird in den aller meisten Fällen in einer dunklen Verpackung angeboten. Zum einen, weil das männliche Klientel sich so besser angesprochen fühlt.

Dunkle Farben vermitteln etwas Männliches. Zum anderen, um die einzelnen Produkte beim Einkauf leichter auseinander halten zu können.

Danach das Eincremen nicht vergessen! Körperlotionen oder Gels für Männer duften sehr gut und geben der Haut Feuchtigkeit zurück. Häufig wird das Eincremen nach dem Waschen oder Duschen vernachlässigt - eine sehr große Beautysünde.

Nagelpflege

Schöne Nägel sind ein wahrer Hingucker. Mit Wasser können die Nägel vor der Maniküre bzw. Pediküre eingeweicht werden. Dann werden die Fingernägel leicht rund, die Fußnägel gerade abgeschnitten. Nach dem Schneiden sollten die Nägelränder mit einer Feile glatt gehobelt werden, damit sie nicht einreißen.

So pflegt man(n) die Nase

Die Nase sollte immer bei der Gesichtsreinigung mitgewaschen werden
Die Nase sollte immer bei der Gesichtsreinigung mitgewaschen werden

Ja, es gibt sie, die Männer, die morgens im Bad mehr Zeit benötigen als ihre Partnerin. Und dann gibt es immer noch die, die glauben, mehr als ein Stück Kernseife benötige Mann nicht zur Pflege. Dabei schadet es auch Männern ganz bestimmt nicht, ein zumindest grundlegendes Pflegewissen zu erwerben. Zum Beispiel in Sachen Nase.

Diese wird bei der zweimal täglich stattfindenden Gesichtsreinigung mitgewaschen - wenn diese allerdings unter der Dusche vorgenommen wird, bitte nicht mit Seife oder Duschgel! Auch Männerhaut reagiert empfindlich auf deren waschaktive Substanzen, die Mitesser und Pickel hervorrufen können.

Waschgel, Gesichtswasser und Pflegefluid

Besser ist hier ein speziell auf die Bedürfnisse von Männerhaut abgestimmtes Waschgel oder Waschpeeling, welches die Nasenhaut von Schmutz, Talg und Verhornungen befreit.

Auch gegen die Anwendung eines Gesichtstonikums spricht nichts, welches - meist mit Alkohol - die Haut desinfiziert, erfrischt und die Poren reinigt.

Zum Schluss ein leichtes Pflegefluid - fertig ist die Basispflege. Haben sich doch einmal Mitesser auf der Nase gebildet, helfen so genannte Clear-up Strips, die angefeuchtet auf die Nase "geklebt" und nach dem Trocknen wieder abgezogen werden - und zwar mitsamt den unerwünschten Gästen.

Nasenhaare kürzen

Nasenhaar muss nur gekürzt werden, wenn es aus den Nasenlöchern hervorragt, denn ansonsten erfüllt es wichtige Funktionen. Zum Kürzen lieber keine spitze Nagelschere verwenden - hier droht Verletzungsgefahr! Auch auf das Ausreißen mit einer Pinzette sollte verzichtet werden.

Auf der sicheren Seite ist man mit einem speziellen Nasenhaarschneider oder -trimmer.

Tipp: Wer unter trockenen Schleimhäuten leidet, sollte öfter zu einem meersalzhaltigen Nasenspray greifen, welches die Schleimhäute pflegt. Auch eine morgendliche Nasendusche kann helfen - so mancher Pollenallergiker schwört, dass sich seine Beschwerden hierdurch gebessert haben.

Pflege und Reinigung der Ohren

Um die Ohrmuscheln zu säubern, werden diese beim Haarewaschen einfach mit shampooniert. Im Grunde ist das Innenohr ein selbstreinigendes System. Das Ohrenschmalz wird von den Drüsen des Trommelfells gebildet und wandert langsam nach draußen, wobei es den Schmutz gleich mitnimmt.

Probleme bei Q-Tips und mögliche Alternativen

Zur Reinigung der Gehörgänge erfreuen sich allerdings nach wie vor Q-Tips großer Beliebtheit - allerdings kann man mit ihnen Schmutz erst recht in die Gehörgänge schieben, wenn man nicht aufpasst. Hierdurch können ernsthafte gesundheitliche Komplikationen entstehen.

Besser geeignet sind Ohrreiniger mit einer Schlaufe oder Schlinge, die verhindert, dass das Ohrenschmalz weiter in den Gehörgang geschoben wird.

Eine Tiefenreinigung kann der Hausarzt vornehmen, der das Ohr professionell durchspült.

Manche verwendet statt dessen gern zweimal im Jahr eine Ohrenkerze aus der Apotheke - die ist allerdings nicht jederman(n)s Sache. Ähnlich wie bei der ärztlichen Ohrenspülung zieht sie mittels Unterdruck den Schmutz aus dem Ohr heraus.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Man in bathroom applying deodorant smiling © Monkey Business - www.fotolia.de
  • mann beim haare raufen © soschoenbistdu - www.fotolia.de
  • mann mit handtuch © soschoenbistdu - www.fotolia.de
  • Morning shave © Yuri Arcurs - www.fotolia.de
  • nose and mouth © Liv Friis-larsen - www.fotolia.de
  • Duschgel © Christian Stoll - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema