Haarentfernung der Bikinizone - Möglichkeiten, Vor- und Nachteile und praktische Tipps

Die Bikinizone gehört zu den besonders empfindlichen Regionen des weiblichen Körpers. Wer bei der Haarentfernung der Bikinizone keine unnötigen Schmerzen in Kauf nehmen möchte, der sollte zu besonders sanften Enthaarungsmethoden greifen. Diese sind jedoch nicht immer unbedingt die besten. Lesen Sie über die Möglichkeiten der Haarentfernung der Bikinizone und holen Sie sich praktische Tipps.

Wissenswertes zur Enthaarung im Intimbereich

Haarentfernung der Bikinizone - Ja oder Nein?

Die Entscheidung, ob die Bikinizone überhaupt haarfrei sein soll oder nicht, muss selbstverständlich jede Frau für sich allein treffen. Gerade im Sommer empfinden es viele Frauen als angenehmer, sich unbeschwert in Bikini und Badeanzug bewegen zu können, ohne an lästige Härchen denken zu müssen.

Auch für regelmäßige Schwimmbad- oder Saunabesucher kann das Enthaaren der Bikinizone einen wichtigen Beitrag zum individuellen Wohlbefinden leisten. Doch auch außerhalb der Bikinisaison gilt ein haarfreier Intimbereich für viele Frauen als erstrebenswert.

Sie fühlen sich selbst so wohler. Hinzu kommt für die meisten Frauen auch der hygienische Aspekt, wobei die Schamhaare tatsächlich vor dem Eindringen von Bakterien schützen können. Und schließlich sprechen sich auch zahlreiche Männer für die Haarentfernung in diesem Bereich bei den Frauen aus.

Was genau ist die Bikinizone?

Unter der Bikinizone versteht man im Beautybereich den Bereich den Hautbereich, welcher mit Schamhaaren versehen ist, und vom Bikinihöschen nicht bedeckt wird. Die dortigen Haare sind somit sichtbar und werden von einem Großteil der Frauen entfernt. Meistens verbinden sie dies aber auch mit der Haarentfernung im Intimbereich.

Vorsicht bei Pickeln und eingewachsenen Haaren in der Bikinizone

Besonders bei der Rasur der Bikinizone kann es schon mal zu eingewachsenen Haaren kommen. Nicht selten können sich diese entzünden; häufig bilden sich uach kleine Rasurpickel. Hier haben wir Tipps für Sie zusammengestellt, um eingewachsene Haare zu entfernen und diesen vorzubeugen.

Möglichkeiten der Haarentfernung der Bikinizone

Um die Härchen ganz loszuwerden oder aber in Form zu bringen, stehen ganz unterschiedliche Methoden zur Wahl. Während die einen die schmerzfreie und schnelle Rasur bevorzugen, nehmen andere Frauen beim Waxing und Co. Schmerzen in Kauf.

Generell werden bei den unterschiedlichen Methoden der Depilation die Haare nur über der Hautoberfläche entfernt bzw. dort abgeschnitten. Dies ist etwa bei der klassischen Rasur der Fall.

Hierbei muss man jedoch nach kurzer Zeit wieder mit Stoppeln rechnen. Die Epilation reicht tiefer unter die Haut und entfernt auch die Haarwurzel - dafür sind diese Methoden aber auch schmerzhafter. Als großer Vorteil erweist sich die wochenlange Haarfreiheit.

Die Bikinizone epilieren: Epilation des Intimbereichs

Möglich ist zum Beispiel eine Epilation, bei der das Haar mitsamt der zugehörigen Wurzel entfernt wird und in Folge dessen erst nach einigen Wochen nachwächst. Diese Methoden eignen sich besonders für Frauen, die ihren Schambereich nicht so oft enthaaren möchten.

für die Epliation kommt ein bestimmtes Epiliergerät bzw. der Epilierer zur Anwendung. Man spannt die Haut und lässt das Gerät in einem Winkel von etwa 45 Grad über die Haut gleiten. Dabei werden die Härchen einzeln ausgerissen.

Für ein optimales Ergebnis sollten die Haare 5 bis 10 mm lang sein. Die ersten Haare wachsen in der Regel nach etwa zwei Wochen nach. Nach dem Epilieren ist es sinnvoll, ein beruhigendes Gel aufzutragen.

Der Vorteil des Epilierens ist somit eine langanhaltende glatte Haut. Allerdings ist die Prozedur sehr schmerzhaft, besonders in der empfindlichen Bikinizone. Mit der Zeit gewöhnt man sich an die Schmerzen, jedoch kostet es Überwindung, "am Ball" zu bleiben, bis es so weit ist.

Die Bikinizone rasieren - Rasur des Intimbereichs

Alternativ gibt es verschiedene Verfahren, bei denen das Haar nur depiliert, also oberhalb der Haut abgeschnitten oder entfernt wird. Als klassische Methode ist dabei die Rasur zu nennen.

Zu unterscheiden sind dabei Nass- und Trockenrasur. Das Rasieren schmerzt nicht und ist günstig sowie einfach in der Anwendung. Allerdings wachsen die Haare schnell nach, und häufig kommt es zu eingewachsenen Haaren, die mit Rötungen und Pickeln einhergehen können. Lesen Sie hier, worauf es bei der Intimrasur ankommt.

Die Bikinizone trimmen

Alternativ bietet sich die Trockenrasur bzw. das Trimmen der Bikinizone an. Dafür wird ein Trockenrasierer mit Trimmaufsatz verwendet. Es kommen keine Klingen zur Anwendung, was deutlich schonender für die Haut ist - die Haare werden dabei aber auch nur gekürzt und nicht gänzlich an der Hautoberfläche abgeschnitten.

Zu den Vorteilen zählt die schmerzlose Haarentfernung; außerdem wird die Haut nicht gereizt. Als Nachteil erweist sich die Tatsache, dass die Haut nicht glatt ist und dass die Haare schnell wieder nachwachsen.

Enthaarungscreme für die Bikinizone

Besonders sanft und somit auch für schmerzempfindliche Frauen geeignet: die Depilation mittels Enthaarungscreme. Hierbei werden die störenden Härchen auf chemische Weise aufgelöst und nach einer kurzen Einwirkungszeit mitsamt des Produkts abgespült.

Frauen mit empfindlicher Haut sollten ein möglichst sanftes Produkt wählen und eventuell auf duftende Zusatzstoffe verzichten. Ein Verträglichkeitstest auf dem Unterarm ist als Vorbereitung sehr empfehlenswert.

Brazilian Waxing: Die Bikinizone wachsen

Der Begriff bezeichnet im Grunde genommen nichts anderes als die Enthaarung der Bikinizone durch Heißwachs. Diese Methode gilt als äußerst gründlich und wird deshalb von Profis besonders gern angewandt.

Der Gang zum Experten, beispielsweise zur Kosmetikerin oder zum spezialisierten Waxing-Studio, ist dabei in jedem Fall empfehlenswert: Nur eine professionelle Durchführung gewährleistet ein Minimum an Ziepen und ein langanhaltendes, sorgfältiges Ergebnis.

Sugaring im Intimbereich

Neben dem "echten" Brazilian Waxing ist außerdem eine neue Form der Enthaarung auf dem Vormarsch: Sugaring, dem arabischen Ursprung gemäß auch als Halawa bekannt, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Hierbei werden die störenden Härchen mit einer Spezialpaste aus Zucker bzw. Honig und Zitrone eingestrichen und anschließend entfernt.

Die Methode gilt als besonders schmerzarm und sanft zur Haut, weshalb sie dem Brazilian Waxing vielleicht bald schon den Rang ablaufen könnte. Hier geben wir detailliertere Informationen zu dieser Haarentfernungsmethode.

Die Bikinizone lasern - Laser und IPL im Intimbereich

Wer bereit ist, etwas mehr Geld auszugeben und Wert auf eine dauerhafte Haarentfernung let, ist mit einer Laserbehandlung gut beraten. Dies lässt sich etwa in einem Kosmetikstudio durchführen. Hier erfahren Sie alle nötigen Details zu dieser Haarentfernungsmethode.

Alternativ bietet sich die Behandlung mit einer Blitzlichtlampe, IPL genannt, an. Von dem Gerät werden Lichtimpulse abgegeben, die in den Haarwurzeln zu Wärme umgewandelt werden und diese veröden. Weitere Informationen zu dieser Haarentfernungsmethode erhalten Sie hier.

Die Behandlung mit Laser bzw. IPL sorgt für permanent haarfreie Haut und ist zudem nicht schmerzhaft. Je nach Anwendung muss man jedoch etwas investieren; außerdem eignet sie sich nicht für jeden Haar- und Hauttyp.

Fazit: Welche Haarentfernungsmethode in der Bikinizone ist die beste?

Die beste Methode der Haarentfernung in der Bikinizone gibt es nicht. Es kommt dabei immer darauf an, wie viel Zeit und Geld man investieren möchte, und wie hoch die individuelle Schmerzgrenze ausfällt.

Wer eine dauerhaft glatte Haut im Intimbereich haben möchte, für den eignet sich das Lasern bzw. die IPL-Methode am ehesten. Zwar sind diese Methoden am kostenintensivsten; dafür hat man die Aussicht auf permanente Haarfreiheit.

Schmerzhaft, zumindest anfangs, aber sehr effektiv ist das Waxing, besonders wenn der Kontrast zwischen Haut- und Haarfarbe nicht besonders groß ist. Nach einigen Malen gewöhnt man sich an die Schmerzen und hat danach wochenlange Haarfreiheit.

Bei einer sehr niedrigen Schmerzgrenze stellt die Nassrasur wohl die beste Möglichkeit dar. Diese Methode ist nicht schmerzhaft. Natürlich muss man sie deutlich häufiger durchführen, wenn man permanent glatte Haut in der Bikinizone haben möchte.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Kategorien:
Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • female body with red rose petals © sdubrov - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema