Aftershave

Für die Hautpflege nach der Rasur

Beim Rasieren entstehen winzig kleine Schnittwunden, die sich leicht entzünden und als Pickel in Erscheinung treten. Um die Haut zu desinfizieren, benutzt man alkoholhaltiges Rasierwasser.

Junger Mann trägt lächelnd After shave auf
After shave © Dusan Zidar - www.fotolia.de

Das englische Wort "Aftershave" ist die Entsprechung zum deutschen Wort Rasierwasser. Es wird nach der Rasur benutzt, um die Haut zu parfümieren und sie zu desinfizieren.

Inhaltsstoffe und Wirkung

Meist bestehen Aftershaves aus Alkohol und Wasser. Dazu kommen Duftstoffe und Aromen, die dem Aftershave den charakteristischen Geruch verleihen.

Auch blutstillende Inhaltsstoffe werden beigemischt, wie zum Beispiel die Tannine. Natürlich gibt es auch alkoholfreie Rasierwässer für besonders empfindliche Haut. Bei manchen Aftershaves, genauso wie bei Parfüms, hält sich das Gerücht, dass Pheromone in der Flüssigkeit enthalten sind, die anziehend auf das andere Geschlecht wirken sollen.

Preshave und Aftershave

Ein Rasierwasser lässt sich sowohl vor der Rasur (Preshave) sowie nach der Rasur (Aftershave) anwenden. Je nachdem, ob Nass- oder Trockenrasur, bewirken Preshave-Produkte

  • die Entwässerung und Glättung der Haut
  • die Erfrischung der Haut
  • die Aufquellung der Haut

Aftershave-Produkte hingegen

  • wirken neutralisierend und antibakteriell
  • rückfettend und beruhigend
  • blutstillend und reizlindernd

Die Funktionalität von Rasierwasser wird heute immer mehr bezweifelt, da man der Meinung ist, dass etwa das Desinfizieren unnütz ist, weil sich sowieso meist keine Entzündung einstellt. Auch können der Alkohol und das enthaltene Parfüm erst recht zu Reizungen oder Schädigungen der Haut beitragen.

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Grundinformationen und Tipps zu Aftershave

Allgemeine Artikel zum Thema Aftershave

Auch das könnte Sie interessieren

Verwandte Themen

Themenseite teilen