Haarwachs, Spray und Finish: So verwendet man Haarstyling-Produkte richtig

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

Haarspray, Wachs und Co. sind essentiell für das Haarstyling. Doch man kann mit den Produkten auch viel falsch machen.

Gel und Wachs sind zum Beispiel für langhaarige Frauen eher ungeeignet. Mit Gel kann man zwar den Wet-Look erzielen, dennoch sieht zu viel von diesen Produkten auf den Längen meist schlicht aus wie fettiges Haar. Bei kurzem Haar sind diese Helferlein aber ideal, um witzige Looks zu kreieren. Besonders das neuartige Fibre Wax ist ideal, um immer neue Styles auszuprobieren, die viel Halt haben.

Bei dünnen und fliegenden Haaren helfen Schaumfestiger im nassen und Anti-Frizz-Serum im trockenen Haar. Bei beiden Produkten sollte man sparsam vorgehen, denn auch diese Produkte können im Übermaß das Haar beschweren. Haarspray und Haarlack sind besonders geeignet für das Finish. Sie sorgen dafür, dass Hochsteckfrisuren halten und toupiertes Haar nicht wieder zusammenfällt.

Wer es etwas glamouröser mag, der kann ganz am Ende noch Glanzspray auftragen. Typischerweise hat dieses Spray keinen Styling-Effekt, sondern sorgt nur für ein glitzerndes Gesamtergebnis.

Für alle Längen und Haartypen geeignet sind die sogenannten Föhnlotionen. Sie schützen die Haarstruktur vor übermäßiger Hitze beim Föhnen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Erstellt am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?

Weitere News zum Thema

Haarstyling

Die richtige Frisur für Wind und Wetter

Gerade in dieser Jahreszeit ist es nicht einfach, den ganzen Tag gut gestylt auszusehen. Die Frisur hat einiges auszuhalten, wenn wir an Wind ...