Haare waschen wie die Friseure - die richtige Wassertemperatur und schonendes Einshampoonieren

Die Reinigung der Haare durch eine Haarwäsche sollte in jedem Fall regelmäßig erfolgen. Wie oft man das Haar waschen sollte, hängt dabei vor allem davon ab, wie schnell es ungewaschen und ungepflegt erscheint. Um die regelmäßig erfolgende Haarwäsche effektiv und zugleich schonend für das Haar zu gestalten, sollte man außerdem ein paar Dinge beachten. Insbesondere die richtige Wassertemperatur und ein schonendes Einshampoonieren sind für eine wirkungsvolle Haarwäsche entscheidend. Dabei kann man sich einiges von Friseuren abgucken.

Wir erklären, wie oft das Haar gewaschen werden sollte und was man beim Haarewaschen beachten sollte

Wie oft das Haar gewaschen werden sollte

Die Haarwäsche mit einem Shampoo ist ohne Zweifel einer der wichtigsten Bestandteile der Haar- und Körperpflege und sollte unbedingt regelmäßig und gründlich durchgeführt werden. Auf diese Weise wird sowohl das Haar als auch die Kopfhaut von Schmutz und fettigen Substanzen befreit, wodurch die Haare insgesamt wieder rein und gepflegt sind.

Fettige Haare

Entscheidend dafür, wie oft das Haar gewaschen werden sollte, ist vor allem der Zustand der Kopfhaut und der damit verbundenen Produktion von Fett. Hat man schnell nachfettende Haare, die rasch wieder strähnig und fettig aussehen, so ist dies die Folge einer Kopfhaut, deren Poren viel Talg produzieren, der sich dann an den Haaren absetzt und diesen unästhetischen Effekt verursacht.

Bei schnell fettenden Haaren sollten die Haare relativ oft gewaschen werden, wenn man nicht möchte, dass die Haare fettig und ungepflegt aussehen. Unter Umständen muss dann sogar täglich eine Haarwäsche erfolgen, damit die Haare ansehnlich aussehen.

Allerdings kann eine zu häufige Haarwäsche den Effekt des Nachfettens auch noch verstärken. Daher empfiehlt es sich auch bei fettigen Haaren die Haarwäsche, insofern es möglich ist, ab und zu einige Zeit aufzuschieben.

Normale Haare

Bei normalen, weniger schnell fettenden Haaren reicht es hingegen völlig aus, die Haare alle zwei bis drei Tage zu waschen. Dieser Haartyp ist nicht von einer übermäßigen Talgbildung auf der Kopfhaut betroffen, wodurch die Haare meist auch noch nach einigen Tagen wie frisch gewaschen aussehen.

Haare waschen wie die Friseure - die richtige Wassertemperatur und schonendes Einshampoonieren

Die Haarwäsche sollte das Haar dann selbstverständlich sehr gut von Schmutz und fettigen Substanzen befreien. Um die Haare effektiv, aber schonend zu waschen und ein optimales Ergebnis zu erzielen, ist es nur ratsam, sich Tricks und Vorgänge bei Friseuren abzuschauen. Diese sind schließlich vom Fach und haben die richtige Haarwäsche professionell gelernt.

Um die Haare wie die Friseure zu waschen, sollte man nacheinander verschiedenen Schritten folgen und dabei ein paar Dinge beachten.

Schonend waschen:

  • lauwarmes Wasser und
  • nicht zu viel Shampoo verwenden,
  • die Kopfhaut in die Wäsche einbeziehen
  • das Shampoo gründlich auswaschen.

Temperaturwahl

Damit die Haarwäsche so vollzogen wird, wie es auch ein Friseur tun würde, wird das Haar zunächst einmal durchweg mit lauwarmem Wasser getränkt, sodass es vollständig triefend nass ist. Dabei sollte man bei der Haarwäsche generell eine Wassertemperatur wählen, die nicht zu heiß und nicht zu kalt ist, da das Haar sonst zu stark beansprucht oder nicht ausreichend gereinigt wird.

Insbesondere sollte man von zu heißen Temperaturen absehen, da das Haar durch eine starke Einwirkung von Hitze unnötig strapaziert wird. Durch große Hitze kann das Haar dauerhaft geschädigt und in seiner Haarstruktur angegriffen werden.

Ebenso sollte man das Haar jedoch auch nicht mit zu kaltem Wasser waschen, da dieses sich nicht optimal zum Herauswaschen von fettigen Substanzen eignet. Dementsprechend ist für eine wirksame Haarwäsche lauwarmes Wasser am geeignetsten.

Die Dosierungsmenge des Shampoos

Ist das Haar dann komplett nass, nimmt man eine ausreichende Menge des Haarshampoos und verteilt dieses gründlich und gleichmäßig in den Haaren. Neben der Wassertemperatur zählt jedoch auch die richtige Dosierung des Haarwaschmittels für das Haarewaschen wie bei Friseuren.

Beachten sollte man dabei, dass auf die Dauer nicht zu viel Shampoo verwendet wird. So genügt bei kurzen und schulterlangen Haaren bereits eine haselnussgroße Menge des Shampoos und nur bei sehr langen Haaren ist etwa die doppelte Menge nötig.

Benutzt man zu viel, schäumt das Shampoo sehr stark auf, was oft fälschlicherweise für gut bewertet wird, aber in der Tat für eine gründliche Haarwäsche gar nicht erforderlich ist - eher schadet zu viel Shampoo dem Haar.

Einshampoonierungstechnik

Ebenso von Bedeutung ist bei der Haarwäsche auch die richtige Einshampoonierungstechnik. Sind alle Haare komplett und gleichmäßig einshampooniert, ist es dabei besonders wichtig, auch die Kopfhaut mit einzubeziehen.

Das Shampoo sollte unbedingt nicht nur in die Haare, sondern auch richtig in die Kopfhaut einmassiert werden. Dies kann mit einer herrlich entspannenden, jedoch sanften Kopfmassage kombiniert werden und ruhig zwei, drei Minuten andauern. Auf ein zu intensives Drücken oder gar Kratzen sollte bei der Kopfmassage jedoch verzichtet werden, da dies die Kopfhaut strapazieren würde.

Shampoo einwirken lassen, dann gründlich auswaschen

Ebenso sollte man das Shampoo dann wenige Minuten lang einwirken lassen, da die reinigenden Substanzen im Shampoo nur so optimal wirken können. Abschließend sollte man das Haar dann gründlich wieder auswaschen, bis tatsächlich keinerlei Shampooreste mehr im Haar zu erkennen sind.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • Enjoying the water © Simone van den Berg - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema