Gesündere und günstige Haarspray-Alternativen und Tipps zum Selbermachen

Haarspray hält die Frisur in Form. Für jeden Haartyp und gewünschten Halt gibt es dabei das passende Produkt. Es wird nach dem Frisieren auf die Haar gesprüht und lässt sich in der Regel leicht wieder auskämmen. Doch so mancher Verbrauer fragt sich: Gibt es gesündere und dabei günstige Alternativen zum Haarspray? Ja, es gibt sie - einige Varianten stellen wir hier einmal vor.

Wen die negativen Effekte von Haarspray stören, der sollte mal diese Alternativen ausprobieren

Nach dem morgendlichen Frisieren greifen die meisten Frauen und immer mehr Männer zum Haarspray, um die Frisur für mehrere Stunden zu fixieren. Eigentlich wissen wir dabei alle, dass Haarspray für

ungesund ist. Nicht umsonst bleibt uns fast die Luft weg, wenn wir unser Haar in eine Wolke Haarspray hüllen.

Die zahllosen Duftsubstanzen und sonstigen Inhaltsstoffe wie Filmbilder sowie in Alkohol gelöste Klebstoffe stabilisieren und umhüllen das Haar. Gleichzeitig werden unsere Atemwege durch das Einatmen gereizt und die unüberschaubaren Duftstoffe können Allergien auslösen. Da ist es kein Wunder, wenn sich so mancher Konsument nach Haarspray-Alternativen umschaut.

Alternativen zum Haarspray

Es gibt in der Tat mehrere Möglichkeiten dem Haar Festigkeit zu geben - auch ganz ohne Haarspray. Neben

verwenden viele Verbraucher auch Hausmittel, um ihrem Haar Festigkeit zu geben.

Haarspray aus der Naturkosmetik

Aus ökologischen und gesundheitlichen Gründen werden in der Naturkosmetik keine Metalldosen mit Treibgasen gefüllt. Die Alternative sind Pumpsprays, deren Inhalt sich fast genauso gut im Haar verteilen lässt, wenngleich der Tröpfchendurchmesser etwas größer als bei chemischen Haarsprays ist.

Haarsprays finden auch in der Naturkosmetik Anwendung. Der Inhaltsstoff, der für die Frisuren-Standfestigkeit verantwortlich ist, stammt aus der Lackschildlaus.

Bei Natur-Haarsprays wird auf Silikone und künstliche Duftstoffe verzichtet, da Letztere zu den häufigsten Allergieauslösern gehören. Dennoch sollte nicht verkannt werden, dass selbst natürliche Duftstoffe allergische Reaktionen hervorrufen können.

Insbesondere für empfindliche Personen dürfte es ohnehin immer ratsam sein, auf parfümierte Produkte zu verzichten. Grundsätzlich also schneiden natürliche Haarstyling-Produkte im Vergleich mit ihren chemischen Konkurrenten in einigen Punkten besser ab.

Schaumfestiger

Wer nach dem Waschen einen Schaumfestiger verwendet, kann das Haar leichter in die richtige Form bringen. Das Haar fliegt nicht und fühlt sich kräftiger an, die Frisur bleibt einfach länger wie frisch gestylt.

Haargel

Ein Haargel kann den Einsatz von Haarspray komplett ersetzen. Es wird einfach in das nasse oder trockene Haar eingeknetet. Nach dem Durchtrocknen des Gels werden die Haare fest und selbst eine Windböe bringt nichts durcheinander.

In der Drogerie gibt es viele unterschiedlichen Gelsorten wie zum Beispiel extra festigendes Power-Styling-Gel oder Wet-Gel, das die Haare modisch schimmern lässt oder einen Nasseffekt erzeugt. Haargel hat den Vorteil, dass es nicht im ganzen Haar verteilt werden muss.

Einzelne Strähnchen oder Locken können als Highlight hervorgehoben werden. Durch Einkneten in das gesamte Haar werden diese fixiert oder erhalten ein schwungvolles Volumen.

Haaröl

Der neueste Trend in der Haarmode sind Haaröle. Sie pflegen das Haar besonders gut und sind für strapaziertes oder trockenes Haar besonders zu empfehlen.

Haaröl kann in das nasse, aber auch in das trockene Haar gegeben werden. Haaröle werden in Pumpsprays verkauft. Sie sorgen für einen strahlenden Glanz und festigen das Haar.

Rasierschaum

Auch Rasierschaum kann das Haarspray ersetzen. Zur Festigung der Haare sprüht man eine kleine Menge des Schaums - etwa haselnussgroß - auf die Handfläche und dann verteilt man ihn mit den Fingern im Haar. Ist der Rasierschaum getrocknet, sorgt er für den gewünschten Halt.

Hausmittel als Haarspray-Alternativen

Hausmittel in der Haarpflege gibt es viele, bei einigen ist etwas Mut gefragt.

Bier als Haarspray-Ersatz

Bier als Haarspray-Alternative ist wohl am bekanntesten. Hierfür wird Bier in eine Zerstäuberflasche gegeben und in das Haar gesprüht. Dadurch, das Bier auch einen klebenden Effekt hat, kann das Haar gefestigt werden.

Zucker-, Honigwasser und Co. als Haarspray-Ersatz

Ebenso verfährt man mit Zuckerwasser oder Honigwasser - zumindest, wenn einen der klebrige Nebeneffekt nicht stört. Auch die 3:1-Mischung von

soll dem Haar durch den Zucker Halt geben.

Natürliches Haarspray selbst herstellen

Haarspray lässt sich auch mit einfachen Mitteln herstellen. Dafür benötigt man

  • einen Esslöffel Manuka Honig
  • anderthalb Liter kochendes Wasser sowie
  • einen Esslöffel getrocknete Pfefferminzblätter

Man gibt die Pfefferminzblätter in eine Kanne und übergießt sie mit dem heißen Wasser. Nach einer Viertelstunde gießt man den Tee durch ein Sieb und seiht die Blätter ab.

Nun lässt man die Flüssigkeit abkühlen. Anschließend gibt man den Honig dazu und füllt alles in eine Sprühflasche.

Haarspray gegen Läuser selber machen

Wer von Läusen betroffen ist, für den eignet sich folgendes Rezept für das selbst hergestellte Haarspray: Man benötigt

  • 200 ml Basiswasser (erhältlich in der Apotheke)
  • 10 Messlöffel (je 2,5 ml) Festiger HF 64 (erhältlich in der Apotheke)
  • 1,5 Messlöffel (je 2,5 ml) Panthenol
  • 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl
  • 5 Tropfen ätherisches Eukalyptusöl

Man rührt den Festiger ins Basiswassere in und gibt die Mischung in eine Sprühflasche. Dann kommt das Panthenol hinzu - die Flasche anschließend verschließen und kräftig schütteln.

Zuletzt kommen die Öle hinzu. Die Flasche wird wieder verschlossen und kräftig geschüttelt.

Bei diesem Haarspray gegen Läuse ist zu beachten, dass diese dadurch nicht getötet werden. Man vertreibt sie vielmehr, da sie ätherische Öle nicht mögen.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • glass of cola drink with ice closeup (1) © Claudio Baldini - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema