Unterschiedliche Arten von Haarscheren und Tipps zur Reinigung einer Haarschere

Haarscheren stellen für Friseure ein unerlässliches Handwerks-Utensil dar, werden sie doch zum Kreieren von allerlei Haarschnitten ständig benutzt. In der Tat kommen dabei nicht immer dieselben Scheren zum Einsatz, denn verwendet werden ganz unterschiedliche Arten von Haarscheren.

Wir verraten, welche Arten von Haarscheren es gibt, was eine gute Haarschere ausmacht und wie man sie reinigt

Jedem, der einmal einen Friseur beim Schneiden des Haares beobachtet hat oder regelmäßig zum Nachschneiden einen Friseursalon aufsucht, ist dies wohl schon einmal aufgefallen – Verwendung findet bei einem Haarschnitt in der Regel nicht nur ein und dieselbe Haarschere, sondern je nach Frisur sogar eine Vielzahl an unterschiedlichen Scheren.

Jedem Friseur stehen dabei unterschiedliche Arten von Haarscheren zur Verfügung, die sich sowohl äußerlich als auch hinsichtlich des Schneidezwecks voneinander unterscheiden. Linkshändige Friseure arbeiten mit speziellen Linkshänderscheren.

Friseurscheren für glatte Schnitte

Bezüglich der unterschiedlichen Arten von Haarscheren sind zunächst einmal die klassischen Friseurscheren im eigentlichen Sinne zu nennen, die sich für alle glatten Schnitte eignen und durch eine hervorragende Qualität auszeichnen sollten. Sie verfügen über glatte, scharfkantige Scherenklingen, die einen perfekten Schnitt der Haarenden ermöglichen.

Diese Scheren sollten über

  • einen ergonomischen Griff
  • ein abgewinkeltes Daumenauge und
  • einen speziellen Schliff

verfügen. Man erhält diese Haarschneidescheren in verschiedenen Größen (gängig sind die 5 Zoll, 5,5 Zoll oder 6 Zoll Varianten).

Effilierscheren

Neben diesen typischen Haarscheren, die in der Regel bei jedem Haarschnitt zum Einsatz kommen, gibt es jedoch auch einige speziellere Scheren, die bestimmten Zwecken dienen. Dazu zählt beispielsweise die Effilierschere, die sich äußerlich durch die Zacken-ähnlichen Scherenhälften auszeichnet.

Wendet man eine solche Schere an, so wird bei jedem Schnitt nicht das gesamte Haar abgeschnitten, sondern lediglich ein Teil der zu schneidenden Haarsträhne abgekappt. Dementsprechend wird die Schere immer verwendet, wenn

  • das Haar ausgedünnt werden oder
  • eine sehr füllige Haarpracht an Volumen verlieren

soll.

Modellierscheren

Modellierscheren kann man zu den Effilierscheren zählen; auch sie werden verwendet, um Haare auszudünnen. Der Unterschied ist, dass Modellierscheren nur auf einem der beiden Schneideblätter gezahnt sind. Auf diese Weise können beim Effilieren deutlich mehr Haare erfasst werden. Modellierscheren gibt es mit verschieden breiten Zähnen, durch welche verschiedene Grade des Aussoftens erfolgen können.

Carving Scheren

Zum Herausarbeiten perfekter Formen und Rundungen gibt es eine Carving Schere mit leicht gebogenen Schneiden.

Heiße Scheren mit ThermoCut-System

Ebenso gibt es jedoch auch "heiße Scheren", die über ein so genanntes ThermoCut-System verfügen und die Haare mit Unterstützung von Wärme schneiden. Bei dieser Methode können die Haarenden beim Schnitt durch den wärmenden Effekt versiegelt werden.

Slicescheren

Die Sliceschere zählt zu den klassischen Friseurscheren, ist allerdings für den professionellen Bereich gedacht. Sie verfügt über einen Hohlschliff, der die Schere extrem scharf macht, aber vor allen Dingen auch dafür sorgt, dass das Werkzeug länger scharf bleibt.

Was eine gute Haarschere ausmacht

Gute Haarschere Attribute
Was eine gute Haarschere ausmacht

An Haarscheren werden in der Regel besondere Ansprüche gestellt, denn schließlich werden mit ihnen die empfindlichen Haarenden gekürzt und vielfältige Haarschnitte kreiert. Eine x-beliebige Schere darf es da selbstverständlich nicht sein, aber was macht eine gute Haarschere überhaupt aus?

Das richtige Material

Eine gute Haarschere zeichnet sich zunächst einmal durch ihre erstklassige Qualität aus. Diese begründet sich vor allen Dingen durch das verwendete Material. So sollte eine gute Haarschere aus reinem Edelstahl hergestellt sein.

Dadurch bleibt sie auch bei häufigem Kontakt mit Wasser und dem Schneiden von feuchtem Haar rostfrei und ist folglich besonders langlebig. Die Langlebigkeit ist dabei auch in finanzieller Hinsicht von Bedeutung, da derartige, hochwertige Scheren entsprechend teuer sind.

Hochwertige Scherenklingen

Ebenso handelt es sich bei einer guten Haarschere um ein Exemplar, das über besonders hochwertige Scherenklingen verfügt. Diese sind im Vergleich zu Haushaltsscheren deutlich kantiger und schärfer, wodurch das Schneiden der Haarenden einwandfrei gelingen kann, ohne dass Schäden wie Spliss an den Haaren auftreten können.

Angenehme Handhabung

Daneben muss jedoch auch eine angenehme Handhabung der Haarschere gewährleistet sein. Gute Haarscheren sollten angenehm in der Hand liegen und auch bei einer längeren Nutzungsdauer keine unangenehmen Druckstellen an den Händen verursachen.

Tipps zur Reinigung einer Haarschere

Um die Funktionstätigkeit der Haarschere zu erhalten und möglichst lange etwas von ihr zu haben, darf auch die Pflege nicht in Vergessenheit geraten. Nur bei einer optimalen Reinigung bleibt die Haarschere lange schön und funktioniert auch nach längerer Zeit noch so gut wie bei der ersten Anwendung. Dementsprechend ist die richtige Reinigung der Haarschere von besonderer Bedeutung.

Tägliche Reinigung

Um die Haarschere rein zu halten und richtig zu pflegen, sollte man sie bei täglicher Nutzung zunächst einmal auch täglich mit einem feinen Tuch abwischen. Dazu sollten sowohl die Gangstellen und Griffe als auch die Klingen gründlich abgerieben werden, damit die Haarschere gänzlich von

  • Staub und
  • Schmutz sowie
  • Haaren

befreit wird.

Ist die Schere hingegen stark verschmutzt oder befinden sich gar Farbreste an den Scherenklingen, dann ist eine Reinigung mit etwas lauwarmem Wasser und gegebenenfalls einem speziellen Reinigungsmittel für Edelstahl unumgänglich. Auch kann die Schere kurz in Lauge eingelegt werden.

Zusätzlich kann die Schere noch einmal mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Regelmäßiges Nachölen

Entscheidend ist zudem jedoch auch das regelmäßige Nachölen, das ebenso zur Pflege einer Haarschere gehört. Die Funktionsfähigkeit der Schere sollte schließlich immer bewahrt werden, um ein optimales Schnitt-Ergebnis nicht zu gefährden.

Daher sollten von Zeit zu Zeit ein paar Tropfen Scherenöl auf die Gangstelle der Schere geträufelt werden. Öffnet und schließt man die Schere dann einige Male, so kann sich das Öl ideal verteilen.

Gängige Techniken zum Haareschneiden

Ebenso wie zwischen den verschiedenen Haarscheren gibt es außerdem auch zwischen verschiedenen Arten bzw. Techniken des Haarschneidens deutliche Unterschiede. Haarschnitt ist nämlich nicht gleich Haarschnitt - im Gegenteil: die Friseure bedienen sich verschiedener, gängiger Techniken zum Haareschneiden, mit denen unterschiedliche Wirkungen erzielt werden können.

Formhaarschnitt

Zu den gängigen Techniken zum Haareschneiden zählt zunächst einmal der Formhaarschnitt. Dieser wird generell bei einem feuchten Zustand des Haares nach einer erfolgten Haarwäsche geschnitten.

Graduation

Zum Einsatz kommt dann die so genannte Technik der Graduation, die auch als Graduierung bezeichnet wird. Diese zeichnet sich insbesondere durch das Ziehen des Haares in eine bestimmte Richtung aus: Der Friseur zieht das Haar vom Kopf weg in einen bestimmten Winkel, ehe er die Schere zum Abkappen der Haarenden einsetzt.

Die Größe des Winkels ist dabei abhängig von der Frisur.

  • Ein Pagenkopf zum Beispiel wird auf einer Linie, im so genannten 0°- Winkel geschnitten. In diesem Fall werden die Haare nicht vom Kopf weggehalten.
  • Ein klassischer Stufenschnitt erfolgt im rechten Winkel (90°-Winkel).

Durch die Graduation wird in der Regel ein besonders natürlicher und locker fallender Haarlook erzielt. Je weiter die Haare vom Kopf weggehalten werden, desto stärker wird die Graduation, also die Stufung.

Volumenhaarschnitt

Auch beim Volumenhaarschnitt wird die Technik der Graduation angewendet. In diesem Fall werden allerdings verschiedene Stufen in das Haar eingearbeitet, um einen Volumen gebenden, fülligen Stufenschnitt zu erzielen.

Splisshaarschnitt

Als weitere gängige und sehr häufig angewendete Technik zum Haareschneiden ist der typische Splisshaarschnitt zu nennen. Bei diesem werden lediglich die trockenen oder auch angefeuchteten Spitzen des Haares geschnitten, um Spliss zu beseitigen oder vorzubeugen. Zum Einsatz kommt diesbezüglich meist eine gerade Schnitttechnik, bei der die Haarenden waagerecht gekürzt werden.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • haar blond © Inter-Stilist - www.fotolia.de
  • 4 Colored Stick Notes Colored Pins Mix © Jan Engel - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema