Den Nacken selbst ausrasieren

Der letzte Friseurbesuch ist erst ein paar Tage her und schon wachsen die Nackenhaare wieder nach - wer kennt das nicht. Kein Grund zur Panik, denn die Haare im Nacken kann jeder selbst ausrasieren.

Wir erklären, was zu beachten ist, wenn Sie Ihren Nacken selbst zu Hause ausrasieren wollen

Das Gesamtbild der Frisur wird durch das ungleichmäßige Nachwachsen der Nackenhaare zerstört, darum sollten die Konturen regelmäßig nachrasiert werden. Nun kann und will sich wohl kaum jemand den Luxus leisten, wöchentlich zum Friseur zu gehen, um die lästigen Haare im Nacken ausrasieren zu lassen.

Mit der richtigen Technik und dem passenden Werkzeug kann jedoch jeder seine Nackenhaare selbst in Form bringen.

Welche Hilfsmittel werden benötigt?

Von besonderem Vorteil ist es, wenn man bei der Nackenrasur die Hilfe einer anderen Person in Anspruch nehmen kann. Mit etwas Übung und zwei Spiegeln schafft man es aber auch allein.

Haarschneidemaschine

Um die Konturen gerade abstechen zu können, wird ein Langhaarschneider benötigt. Mit einer Haarschneidemaschine lässt sich nicht nur der Nacken perfekt ausrasieren, das gesamte Haar kann damit geschnitten werden.

Trockenrasierer

Die meisten neuen Rasierer verfügen über Aufsätze und Langhaarschneider, mit denen sich Kopf- und Barthaare trimmen und exakt abstechen lassen. Wer keine Haarschneidemaschine besitzt, erzielt hiermit genauso gute Erfolge.

Haarschere

Eine weite Methode das Nackenhaar in Form zu bringen, ist das Schneiden mit der guten alten Schere. Hierfür sollte aber keine

  • Bastel-,
  • Nagel- oder
  • Haushaltsschere

verwendet werden, denn diese schädigen den Haarspitzen und werden schnell stumpf. Eine richtige Haarschere sollte es schon sein. Mit ihr kann nicht nur das Nackenhaar geformt werden, sondern auch die Partie über den Ohren perfektioniert werden.

Nassrasierer

Wer seinen Nacken ganz glatt rasieren möchte, sollte zu einem Nassrasierer greifen. Vor der Benutzung des Nassrasierers muss das Nackenhaar jedoch erst exakt mit einem Langhaarschneider abgestochen sein.

Vorbereitungen

Vor der Rasur sollten die Haare und insbesondere der Nacken gründlich gereinigt werden. Bei der Rasur eines verschwitzten Nackens kommt es schnell zur Bildung von

darum ist auf penible Reinlichkeit zu achten.

Die Haut im Nacken ist besonders empfindlich, deshalb ist darauf zu achten, dass sie vor der Rasur absolut trocken ist.

Nacken richtig ausrasieren

  1. Das Haar wird nach dem Föhnen glatt nach hinten gekämmt und im Nacken eine imaginäre Linie gesucht, an der der Haaransatz enden soll.
  2. Im nächsten Schritt wird in der Mitte des Nackens mit dem Langhaarschneider eine gerade, senkrechte Linie abgestochen. Von dieser aus arbeitet man sich zu den Seiten vor, bis das Nackenhaar gleichmäßig lang ist. Tipp: Um das Haar nicht zu kurz abzuschneiden, empfiehlt es sich, das Nackenhaar erst nur ein wenig zu kürzen und eventuell ein zweites Mal anzusetzen.
  3. Mit dem Trocken- oder Nassrasierer wird nun der Nacken bis zum Haaransatz ausrasiert. Fertig ist die Rasur des Nackens.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • macho mann © soschoenbistdu - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema