Außergewöhnliche Haarfarben wie Blau oder Pink - Notwendige Voraussetzungen und mögliche Risiken

Natürliche Haarfarben sind manchem Menschen zu langweilig, ein außergewöhnlicher Look in Blau, Pink, Grün und Co. ist auf Deutschlands Straßen immer wieder zu beobachten. Doch wie schafft man es, dunkles Haar in eine knallige Farbe zu färben, ohne ein zu großes Risiko der Enttäuschung einzugehen?

Wir geben Tipps zum Färben der Haare mit außergewöhnlichen Farben

Haarefärben beim Friseur

Zur Sicherheit sollte man sich zum Haarefärben in die Hände eines Fachmanns begeben, vor allem wenn es sich um einen extremen Farbwechsel der Haare handelt. Der Friseur begutachtet das Haar und empfiehlt dann die richtige Vorgehensweise, damit das gewünschte Farbergebnis erzielt wird.

Vorbereitungen für das Haarefärben

Wer den Mut besitzt, sein Haar selbst in

  • Blau,
  • Pink,
  • Grün oder
  • anderen extravaganten Farben

zu färben, hat einiges zu beachten.

Menschen mit hellblondem Schopf können sofort mit dem Färben der Haare in seiner Lieblingsfarbe beginnen. Wer mittelblondes bis dunkles Haar hat, sollte vor dem Färben unbedingt eine Blondierung verwenden. Diese zerstört die natürlichen Farbpigmente im Haar, wodurch es sehr hell wird. Danach kann das Haar in der gewünschten Farbe gefärbt werden.

Trägt man die modische Färbung jedoch direkt auf dunkles Haar auf, wird der Effekt nicht befriedigend ausfallen. Die Farbe kann zu schwach oder scheckig werden und einfach nur furchtbar aussehen. Außerdem hält die Farbe in blondiertem Haar deutlich länger.

Das Haarefärben

Für das eigentliche Färben sollte das Haar gewaschen, aber dennoch trocken sein. Die Umgebung sollte mit Küchenpapier oder Ähnlichem und die Kleidung mit einem Umhang vor der Farbe geschützt werden.

Nun sollte man sich ein älteres Handtuch bereitlegen und Schutzhandschuhe anziehen. Tipp: Wer keine Farbe auf der Stirn oder im Nacken haben will, sollte diese Stellen mit einer Fettcreme dick eincremen.

Farbe auftragen und einwirken lassen

Als Erstes wird nun der Haaransatz mit der cremeartigen Färbung behandelt und erst im Anschluss die Längen. Hierfür wird die Färbung mit einem Kamm gleichmäßig verteilt, sodass das ganze Haar vollständig mit Farbe bedeckt ist. Die ersten Akzente werden sofort sichtbar. Damit das Haar nicht im Gesicht oder Nacken herum baumelt, kann es während der Einwirkzeit in Alufolie gewickelt werden.

Die meisten Färbemittel haben eine empfohlene Einwirkzeit von 15 Minuten, nach dieser Zeit sollte man das Ergebnis prüfen. Ist die Farbe noch nicht intensiv genug, kann die Färbung noch einige Minuten länger im Haar bleiben.

Haare auswaschen und Haare pflegen

Ist die Farbintensität erreicht, geht es ans Ausspülen. Nach Möglichkeit sollte man sich beim Ausspülen helfen lassen. Vor allem mit langem Haar kann die große Menge Farbe, die ausgespült wird, sonst auf Fliesen und Teppiche spritzen.

Das Haar sollte so lange ausgespült werden, bis das Wasser klar ist. Das Auftragen einer milden Pflegeemulsion neutralisiert die Kopfhaut und das strapazierte Haar. Dann kann das Haar getrocknet werden - Lufttrocknen ist immer noch die schonendste Methode.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Historie:
Zuletzt aktualisiert am
So arbeiten wir
Autor:

Mehr über uns
Warum kein namentlicher Autor?
Quellenangaben
  • smiling pretty woman © fotum - www.fotolia.de

Weitere Artikel zum Thema