Führen Geheimratsecken automatisch zur Vollglatze?

Hinterkopf eines dunkelhaarigen Mannes mit lichtem Haar und anfänglicher Glatze

Wissenswertes zur Entwicklung von Geheimratsecken, die zu einer Halb- oder Vollglatze führen können

Mit dem ungeliebten Haarproblem der Geheimratsecken schlagen sich insbesondere viele Männer jeden Alters herum. Während man mit dem anfänglichen, leichten Haarausfall an den Stirnseiten oftmals noch gut leben kann, nimmt der Leidensdruck mit zunehmendem Fortschreiten der Geheimratsecken meist zu und viele Betroffen fragen sich sicherlich, ob Geheimratsecken automatisch zu einer späteren Vollglatze führen.

Geheimratsecken stellen ein sehr weit verbreitetes Problem dar, von dem sowohl junge als auch ältere Männer gleichermaßen betroffen sein können. Meist setzt dieser erblich bedingte Haarausfall an den beiden Seiten der Stirn in jüngeren Jahren ein und führt zu immer haarloser werdenden Ecken, sodass sich der Haaransatz immer weiter zurück bildet.

Ist man betroffen, dann ist sicherlich auch eine Prognose für die Zukunft von Interesse, denn viele fragen sich wohl, ob im schlimmsten Fall sogar eine Vollglatze zu erwarten ist.

Die Entstehung einer Halbglatze

Zunächst einmal ist festzustellen, dass wie bei anderen Haarproblemen und Krankheiten auch das Problem der Geheimratsecken von Person zu Person unterschiedlich stark ausgeprägt ist. Grundsätzlich führen Geheimratsecken dabei nicht automatisch zu einer Vollglatze, obwohl auch dies bereits vorgekommen ist.

Der Regelfall besteht aber vielmehr darin, dass sich die Geheimratsecken immer weiter entwickeln, das heißt, dass immer mehr Haar über die Jahre hinweg ausfällt und nicht mehr nachwächst. Auf diese Weise arbeiten sich die Ecken quasi immer weiter zur Kopfmitte vor, sodass aus den ehemals kleinen Geheimratsecken dauerhaft eine Halbglatze wird, bei der meist nur noch am Hinterkopf und in der Mitte des vorderen Kopfbereiches Haare sprießen.

Die zeitliche Entwicklung der Halbglatze variiert von Mann zu Mann

Wann dieser Zeitpunkt erreicht ist, das heißt, wie schnell aus den Geheimratsecken eine Halbglatze wird, kann bei den Betroffenen ganz unterschiedlich ausfallen, denn dies hängt von der genetischen Veranlagung sowie dem allgemeinen Zustand der Haare ab. Während einige Betroffene schon mit Mitte 30 eine Halbglatze besitzen, bildet sich bei anderen erst mit 60 eine richtige Halbglatze. Eine Vollglatze entsteht aber nur in seltenen Fällen.

Grundinformationen und Tipps zu Geheimratsecken

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Quellenangaben

  • Bildnachweis: balding head © Tasosk - www.fotolia.de

Autor:

Paradisi-Redaktion - Artikel vom (zuletzt überarbeitet am )

Weitere Artikel zum Thema