Haarschneidereien schlagen neue Wege ein

  • ,
  • von Paradisi-Redaktion

In Frankfurt beleben neue Konzepte das Geschäft der dort ansässigen Friseurbetriebe.

Die Läden "Liebesdienste", "Haircoffeeshop" und "Deine Heimat Kollektiv" wurden neu eröffnet und bieten jetzt neben dem bisherigen Haarschnitt auch belegte Brote und Ledertaschen bis hin zu Unterwäsche für die Kundschaft an. Für ihre Stammkunden veranstaltet die Inhaberin Luciana Monopoli sogar Partys.

War der Artikel hilfreich?

Fehler im Text gefunden?

Bitte sagen Sie uns, warum der Artikel nicht hilfreich war:

Um die Qualität unserer Texte zu verbessern, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns den/die konkreten Fehler benennen könnten:

Autor:

Paradisi-Redaktion - News vom

Weitere News zum Thema

Friseursalons

Seltener Friseurbesuch der Deutschen

In den letzten 10 Jahren sind die deutschen Frauen und Männer weniger zum Friseur gegangen. Im Jahr 2003 lag die Anzahl der Friseurbesuche im ...

Friseure

Seit 31 Jahren nicht mehr beim Friseur

Tran Van Hay, ein Vietnamese, ist jetzt schon seit 31 Jahren nicht mehr beim Friseur gewesen. Sein Kopfhaar misst nun 6,2 Meter und wird in da...